Die Coolsten Namen für Mädchen und Jungen

Was sind die coolsten Namen für Mädchen und Jungen? Leelou, Brooklyn, Sophie oder Ben – wenn in den eigenen vier Wänden Nachwuchs erwartet wird, beginnt meist recht schnell auch die Suche nach einem passenden Namen für den Sprössling. Was macht einen guten Namen aus und welche Trends gibt es 2018?

 

Coolsten Namen für Mädchen und Jungen
Coolsten Namen für Mädchen und Jungen

 

Die häufigsten Vornamen Deutschlands

Wenn Emma vom Lehrer zur mündlichen Prüfung an die Tafel gerufen wird, stürmt das halbe Klassenzimmer nach vorne. Naja, nicht ganz: Während früher populäre Namen wie Anna oder Friedrich tatsächlich sehr häufig vorgekommen sind, wählen 2018 immer weniger Eltern einen alltäglichen Namen. In den vergangenen Jahren waren Emma, Sofia, Marie, Mia und Ben, Maximilian, Elias sowie Leon ganz vorne in den Beliebtheitsrankings der Eltern, doch im Vergleich zu früher kommen diese Namen gemessen an der Gesamtbevölkerung nicht mehr so oft vor – viele Eltern wählen heute nämlich auch exotischere Namen. Es ist natürlich eine Frage des eigenen Geschmacks, ob man seinem Kind einen populären Namen geben möchte – immerhin zeigt sich in solchen Beliebtheitsrankings, dass diese Namen von der Allgemeinheit nicht negativ gesehen werden. Übrigens: Wer glaubt, dass um 1900 die häufigsten Namen sehr skurril waren, der irrt: Namen wie Anna, Emma, Karl oder Paul sind Evergreens und waren damals schon sehr beliebt. Immer seltener werden dagegen Namen wie Martha, Adolf, August oder Dorothea verwendet.

 

Coolsten Namen für Mädchen

  • Adonia
  • Sofia
  • Nora
  • Emma
  • Aili
  • Bertine
  • Clea
  • Lenita
  • Elja
  • Dunja
  • Inese
  • Emilie
  • Emilia
  • Lovelle
  • Jasminka
  • Joline
  • Kendra
  • Karima
  • Tialda
  • Hanngrit
  • Chiara
  • Noredien
  • Noelia
  • Ronka
  • Noomi
  • Momoko
  • Kiowa
  • Lina
  • Margaux
  • Naima
  • Nahla
  • Syltje
  • Theresa
  • Urte

 

Coolsten Namen für Jungen

  • Arek
  • Mix
  • Arwon
  • Olias
  • Birger
  • Corban
  • Damari
  • Marold
  • Lexian
  • Dangelo
  • Elian
  • Sonnfried
  • Erkki
  • Sjard
  • Eliseo
  • Gian
  • Omid
  • Nellio
  • Jabari
  • Joel
  • Lennet
  • Lennox
  • Miko
  • Mathé
  • Finjas
  • Noel
  • Peyo
  • Aramis
  • Peyrik
  • Levente
  • Silvan
  • Thelff
  • Hayo
  • Tiyam
  • Uldis
  • Weiko

 

Benennung nach einem Vorbild

„Der Junge wird nach seinem Großvater getauft!“ – wie oft hört man diesen Satz heute noch? Die Benennung nach der Großelterngeneration war früher üblich, nimmt aber immer weiter ab. Was aber bleibt, ist die Namensgebung nach Vorbildern – Schauspieler, Sportler, Wissenschaftler und manchmal sogar Politiker verhelfen deutschen Kindern zu ihren Namen. Doch aufgepasst! Ein allzu seltener Name, der mit einer Berühmtheit verbunden wird, kann auch Nachteile für das Kind haben. Keanu, Enzo oder Shakira sind sehr eng mit uns bekannten Berühmtheiten verbunden und werden darüber hinaus nicht häufig verwendet. Wer sein Kind so tauft, muss damit rechnen, dass die Kinder mit diesen Prominenten in Verbindung gebracht werden. Vielleicht ist ein individualistischer Ansatz in so einem Fall besser.

 

Coolsten Trendnamen im Jahr 2018

Im Gegensatz zu den häufigsten Namen Deutschlands verliert die deutsche Sprache bei Trendnamen zunehmend an Bedeutung. Als solche werden eher exotische Namen empfunden, die (noch?) selten verwendet werden und am besten noch aus einer anderen Sprache als Latein oder Griechisch abgeleitet sind. Namen wie Alice, Lovelle, Leelou, Momoko (Mädchen) oder Arwon, Noel, Yoshi sowie Peyo (Jungs) sind gute Beispiele für solche Namen. Wie in anderen Bereichen des Lebens gilt auch bei der Namensfindung: Trends gehen auch irgendwann wieder vorüber. Viele dieser trendigen Namen klingen für uns jetzt wunderschön und vielleicht auch aufregend, aber denken das die Menschen in 50 Jahren auch? Diese Frage sollten sich Eltern zumindest stellen.

 

Diese Namen wurden abgelehnt

Die Gedanken mancher Eltern sind auf den ersten Blick aber nicht immer für alle nachvollziehbar, wie die folgenden Namen zeigen: Pfefferminza, Pinocchio, Mandy (für einen Jungen), Borussia, Junge, Störenfried, Batman, Theiler (statt Tylor), Dracula, Blitz, Schröder, Westend, Whisky, Waldmeister, Joghurt, Vespa, Crazy Horse, Borussia, Desperado, Popo, Wikileaks, Kirsche, Köln, Porsche, Mr. Perfect, Gucci, Seniorina, Satan, Lucifer und Zecke. Diese Auswahl gehörten wohl kaum zu den coolsten Namen für Mädchen und Jungen.