Maeving RM1: E-Motorrad in Oldschool-Romantik verpackt

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,
Maeving RM1 Elektro-Motorrad
Maeving RM1 Elektro-Motorrad @maeving.com

Vom britischen Hersteller Maeving kommt das RM 1. Laut Herstellerangaben ist das Erstlingswerk in Großbritannien gebaut und für den Planeten entworfen. Dabei reiht sich das Elektromotorrad ein in eine ganze Reihe neuer E-Motorräder, die von diversen Start-ups auch in diesem Jahr veröffentlicht wurden. Einzigartig soll es der muskulöse Bobber Stil machen, welcher mit modernster Technik gepaart wird.

Aufflackern einer speziellen Motorradkultur

Das Maeving RM1 lässt sich vom Fahrer bis auf mehr als 70 km/h beschleunigen. Entscheidend ist, welche Variante beim Kauf gewählt wird. Denn ebenfalls ist ein Modell des RM1 im Angebot, welches maximal rund 45 km/h erreicht. Die Kraft hierzu liefert ein leistungsstarker Elektromotor, der dem Fahrer insbesondere mit dem geringen Gewicht von 98 kg eine hohe Beschleunigung offeriert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Interessant ist vor allem das Design, das sich mit der Oldschool-Romantik klar vom großen Angebot am Markt absetzen will. Schließlich haben sich die Verantwortlichen vom Aussehen der Motorräder inspirieren lassen, welche Mitte des vergangenen Jahrhunderts in Großbritannien populär waren. Der Bobber Stil war damals die Basis der Hotrod-Kultur und mit dem RM1 transportiert Maeving dieses Aussehen im skelettierten Outfit.

Klassische Farben mit viel Schwarz und Silber werden kombiniert mit einem einzelnen Sitz und offenen Rahmenverläufen. Für die Energie sorgt ein entnehmbarer Akku, der das Maeving RM1 zwischen 60 und 125 km weit bringt. Innovativ zeigt sich das Batteriesystem, da sich der Energieträger entnehmen lässt. An einer herkömmlichen Steckdose soll ein Ladezyklus zwischen 3 und 4 Stunden brauchen. Wer also eine 2. Batterie zu seinem RM1 kauft, kann die Reichweite signifikant erhöhen.

Zu den Highlights des Maeving RM1 zählen die ordentliche LED-Beleuchtung mit dem großen runden Scheinwerfer, ABS von Bosch sowie der Sitz im Bobber Style. Abgerundet wird das Konzept des Elektromotorrads mit einer speziellen App. Diese ermöglicht nicht nur eine statistische Aufbereitung von Fahrdaten, sondern dient als Instrument des Diebstahlschutzes. Denn das RM1 verfügt über Geofencing und Tracking.

Maeving RM1 in Blau
Maeving RM1 in Blau @maeving.com

Oldschool-Stil modern adaptiert: Maeving RM1

Insgesamt präsentiert das britische Start-up ein hochwertiges Elektromotorrad, das insbesondere Fans des Bobber Stils ansprechen wird. Die praktisch zu entnehmende Batterie vereinfacht das Handling und ermöglicht die Nutzung eines Range Extenders. Die Produktion für 2021 ist bereits ausverkauft. Aktuell kann das Maeving RM1 für das kommende Jahr ab 4.995 £ geordert werden.

Amazon Music Angebot

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.