Mokumono Delta Bikes – die Roboter Fahrräder aus Holland

Gefühlt alle paar Tage kommen neue Fahrräder auf den Markt. Um sich dabei hervorzuheben, braucht es schon etwas Besonderes. So wie Mokumono Delta Bikes, die leicht, schnell und so ziemlich einzigartig sind. Das Ganze kommt ausgestattet mit bester Technik direkt aus den Niederlanden.

Mokumono Delta Bike
Mokumono Delta Bike @mokumonocycles.com

Robotik sorgt für lokale Herstellung

Entwickelt wurden Mokumono Bikes von 2 Brüdern, die mit dem gleichnamigen Start-up schon vor einiger Zeit für Aufsehen sorgten. Produziert werden die Fahrräder in den Niederlanden und kommen mit hervorragender Technik und einer einzigartigen Rahmentechnik. Denn der genutzte Aluminium-Rahmen kommt ohne das typische Rahmendreieck aus, das klassisch das Hinterrad integriert. Doch dies alleine reichte den Gründern Tom und Bob Schiller noch nicht.

Denn die Brüder wählten für ihre Mokumono Bikes keinen klassischen Produktionsprozess, um die Rahmen herzustellen. Die beiden haben stattdessen einen völlig neuen Fertigungsweg erdacht und umgesetzt. So werden die Fahrrad-Rahmen nicht wie üblich, mit viel Handarbeit produziert. Viel mehr setzt das Start-up auf eine maschinelle Fertigung. Insofern wird der Aluminium Rahmen aus zwei Platten des Werkstoffs hergestellt, die nach einem Vorgang in der Presse von einem Roboter verschweißt werden.

In Zeiten, in der die Handarbeit als etwas besonderes gilt, mag das erst einmal unkonventionell erscheinen. Allerdings ermöglicht dieses Vorgehen, eine kostengünstige Produktion. Damit können die Brüder ihre Bikes in den Niederlanden herstellen und nicht wie die Konkurrenz, zu mehr als 90 % in Fernost.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Delta Single-Speed-Variante und elektrifiziertes Delta S

Die Optik des Mokumono Bikes ist eigenwillig aber durchaus ansprechend. Das Aussehen an sich ist aufgeräumt und folgt einem minimalistischen Design. Angetrieben wird das Fahrrad über einen wartungsarmen und leisen Gates-Riemenantrieb. Gebremst wird mit hydraulischen Scheibenbremsen von Shimano und zum Sitzen kommt der sportliche Cambium-Sattel von Brooks. Die Rahmengrößen sind in S, M und L verfügbar. Als Farben der 9,5 kg leichten Single-Speed-Variante stehen Schwarz, Weiß, Rot und Gelb zur Auswahl. Wer möchte, kann sich selbstverständlich eine Alfine-Nabenschaltung mit wahlweise 8 oder 11 Gängen anbauen lassen.

Das Mokumono Bike gibt es nun ebenfalls als Delta S in der elektrifizierten Version. Diese kommt mit einer 250 Wh starken Batterie, diese soll das E-Bike zwischen 40 und 60 km weit bringen. Als Maximalgeschwindigkeit sind die erlaubten 25 km/h möglich. Dabei wird das Delta S lediglich 13,8 kg auf die Waage bringen.

Mokumono Delta Bikes Produktionshalle
Mokumono Delta Bikes Produktionshalle @mokumonocycles.com

Mokumono Delta Bikes Fazit

Die eigenwilligen Fahrräder sind ein absoluter Blickfang und technisch auf höchstem Niveau. Zudem nicht all zu teuer. Für die spartanische Ausführung werden rund 1.500 € fällig. Wer mehr Gänge sowie ein Schutzblech haben möchte, der muss mit rund 2.000 € rechnen. Die Fahrräder können direkt in Amsterdam abgeholt oder gegen einen Aufpreis geliefert werden. Wann das von Mokumono Bikes neu entwickelte Delta S hingegen auf den Markt kommt, ist ebenso offen, wie dessen Preis.