Morgan P101 3-Wheeler Edition: Sondermodell zum Abschied

Kategorisiert in Autos Verschlagwortet mit ,

Alles geht einmal zu Ende. Das weiß auch die Morgan Motor Company. Und so wird das britische Unternehmen, das sich in privater Hand befindet, die Produktion des beliebten 3 Wheelers 2021 einstellen. Allerdings nicht, ohne vorher noch die auf 33 Modelle limitierte Sonderedition Morgan P101 aufzulegen.

3 Wheeler Edition Morgan P101
3 Wheeler Edition Morgan P101 @morgan-motor.com

Traditionell in Handarbeit hergestellt

Amazon Angebot*
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro*
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−33% 188,00 EUR

Ganz konventionell werden die 33 Fahrzeuge der limitieren Auflage zu einem großen Teil in Handarbeit produziert. P101 steht dabei im Übrigen für «Project 101», welches den internen Namen zur Wiederbelebung des 3 Wheelers spiegelt. Denn die Automanufaktur Morgan Motor Company startete die Entwicklung bereits vor 10 Jahren. Konzipiert wurde das gefällige Gefährt von der hauseigenen Desing- und Engineering-Abteilung. Im Fokus stand, ein Sondermodell zu kreieren, das nicht nur das ursprüngliche Modell und dessen Erfolg zeigt. Das Projekt sollte zudem die gefeierten Resultate mit der Umsetzung aufgreifen.

Der 3 Wheeler selbst war alles andere als ein Massenprodukt. Eingeführt in 2011, entwickelte er sich dennoch schnell zum beliebtesten Modell der Automobilschmiede aus Großbritannien. 2.500 Exemplare wurden seit 2011 hergestellt und an Begeisterte rund um den Erdball geliefert. Zudem erhielt das Unternehmen, das sich seit Beginn in privaten Händen befindet, viele Auszeichnungen für ihre Schaffenskraft.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video zum P101 3-Wheeler von Morgan

Starker Motor und verschiedene Designs für das individuelle Erlebnis

Im Morgan P101 vereinen sich nun also neben den gefeierten Erfolgen und dem ursprünglichen 3 Wheeler ebenfalls moderne Komponenten. Das zeigt sich etwa an der Kunstharz-Abdeckung, die für die Motorhaube verwendet wird. Dabei basiert die Karosserie auf dem Concept-Car aus dem Jahr 2016. Der Morgan EV3, der elektrisch betrieben wurde, zeigte die Fortschritte, die vor allem bei der Aerodynamik gemacht wurde. So setzt der Autobauer auf eine Persenning-Karosserie, die für nur einen Insassen Platz bietet – ein Fahrzeug für das individuelle Abenteuer also.

Angetrieben wird der Morgan P101 von einem V2-Motor, der von S&S produziert wird und 83 PS auf die Straße bringt. Mit diesem ist der Sprint von 0 auf 100 km/h in 6 Sekunden möglich. Darüber hinaus verbaut die Automobilschmiede ein Sportfahrwerk samt 5-Gang-Getriebe, dessen Basis die Ausführung des Mazda MX-5 bildet.

Die enormen Aero-Discs-Vorderräder ersetzen die Speichen-Varianten. Für ein optisches Highlight sorgen zudem die 9 Zoll (ca. 23 Zentimeter) großen Scheinwerfer «Hella». Zudem bringen die Briten 2 Farb-Pakete, aus denen das passende für die Sonderedition gewählt werden kann: «Satin White Silver» und «Deep Black». Weitere Anpassungsmöglichkeit bieten die Kunstpakete: «The Belly Tank», «The Dazzleship», «The Aviator» und «The Race Car».

Morgan P101 3-Wheeler Edition
Morgan P101 3-Wheeler Edition @morgan-motor.com

Fazit zum Morgan P101

Der 3 Wheeler in der Sonderedition wird mit den 33 Einheiten ein letztes Mal verkauft. Damit geht ein Jahrzehnt Automobilgeschichte zu Ende. Allerdings lassen die Briten wissen, dass ein Neuer kommen wird, der das Erbe antritt. Wann das so weit ist, lässt der Hersteller offen. Den Morgan P101 wird es 2021 geben und für etwa 60.000,- € verkauft werden.

Amazon Angebot*
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi + Cellular, 64 GB) - Himmelblau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi + Cellular, 64 GB) - Himmelblau (4. Generation)*
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−11% 699,99 EUR

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.