O-Boy Watch : 1 Uhr, 1 Button, 1 Aufgabe

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit , ,
O-Boy Watch Sicherheitsuhr
O-Boy Watch Sicherheitsuhr @kickstarter.com

Die O-Boy Watch ist simpel und höchst effektiv zugleich. Denn die smarte Uhr kann im Notfall das Überleben des Trägers sichern. Dabei wird auf Schnickschnack verzichtet und sich auf das Wesentliche konzentriert. Denn die Uhr soll Retten und all die Schützen, die ihre Freiheit bei Sport, in der Wildnis oder im Job vollständig auskosten wollen.

Rettung, wenn niemand vor Ort ist

Im Fokus der Entwicklung der O-Boy Watch steht der Extremsport. Die Uhr richtet sich an all diejenigen, die ihr Leben mit Abenteuern und stetig neuen Herausforderungen bereichern. Für diese gilt mit dem höchst funktionalen Zeitmesser das Motto: Angst war gestern, vorbereitet sein ist heute! Denn laut Hersteller liefert die Uhr am Handgelenk eine Möglichkeit, selbst auf den risikoreichsten Ausflügen sicher zu sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Die Anzeige der Uhr selbst ist mit einem unzerbrechlichen Gorilla Glass geschützt. Darunter findet der Träger eine analoge oder digitale Zeitanzeige. Ebenfalls lassen sich auf diesem der Batteriestand als auch der Status der Bluetooth-Verbindung einsehen. Als Armband kommt ein komfortables Material zum Einsatz, welches nicht näher in der Kickstarter-Kampagne genannt wird. Wichtiger ist ohnehin, dass die O-Boy Watch gegen Wasser, Staub und harte Schläge geschützt ist. Zudem funktioniert sie bis zu 9 m Wassertiefe.

Alle wichtigen Funktionen verstecken sich abseits davon ohnehin in dem einzigen Button, der sich an der Uhr findet. Dieser ist passend knallig Rot realisiert. Über diesen lässt sich zum einen die Zeitanzeige anschalten, aber auch das Smartphone verbinden sowie der Sicherheitsservice aktivieren. Letzterer sorgt dann auch für die spezielle Funktion der O-Boy Watch. Denn während Smartphones und Co. in den entlegenen Gegenden dieser Erde keinen Empfang haben, kann die O-Boy dort Leben retten.

Möglich macht es die Satelliten-Verbindung, die die Uhr beim Auslösen des Notfallsignals herstellt. Hierfür nutzt sie ein privates Satelliten-Netzwerk, sodass das Signal inklusive Standort bei Rettungseinheiten ankommt. In der Kickstarter-Kampagne zeigt sich, dass bis auf einige wenige Ausnahmen eine Abdeckung über die gesamte Welt hinweg gegeben ist.

O-Boy Watch beim Extremsport
O-Boy Watch beim Extremsport @kickstarter.com

Lebensversicherung für Abenteurer: O-Boy Watch

Das Sicherheitskonzept des Herstellers umfasst neben der Uhr und der Satelliten-Verbindung eine Versicherung, die die Kosten für eine Rettung von bis zu 50.000 US$ übernimmt. Zudem lässt sich der Service individuell buchen. So bietet sich die einfache Übermittlung des Standorts ebenso, wie ein durchgehendes Tracking oder eine Begrenzung auf die Rettung. Die O-Boy Watch gibt es auf Kickstarter derzeit für 265 €.

Amazon Outlet Werbung

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.