Adero Tags – intelligente Tracking Organisation

Mit Adero wird ein System angeboten, um die eigenen Dinge im Leben zu organisieren. Damit soll nichts mehr vergessen werden oder verloren gehen. Damit will Adero Zeit und Stress sparen. Ebenfalls soll es das geschäftliche Leben deutlich vereinfachen und dem Nutzer mehr Ruhe und Freiheit ermöglichen. Doch was hat es mit Adero auf sich?

Adero Smart Tags - Starter Kit
Adero Smart Tags – Starter Kit @adero.com

Nichts mehr vergessen

Adero, das sind bluetoothfähige Tags und Taglets. Diese lassen sich mithilfe einer intuitiven und benutzerfreundlichen App untereinander verlinken. Ebenfalls kann über die mobile Lösung mit diesen Tags kommuniziert werden. So wird aus dem Geschäftskoffer, dem Arbeitsrucksack oder dem Reisekoffer eine smarte Variante dessen.

Die Technik hinter Adero funktioniert recht simpel. Ein Rucksack wird beispielsweise mit einem Tag versehen und als „Arbeitsrucksack“ deklariert. Alle Dinge, die sich in diesem befinden sollten, die der Nutzer für die Arbeit benötigt, bekommen kleinere Taglets verpasst. Werden diese nun mit dem eigentlichen Tag am Rucksack via App verbunden, überprüft der Tag in der Folge immer, ob alles dabei ist. Auf einen Druck hin blinkt der Tag entweder grün, wenn alle Sachen eingesteckt sind oder rot, wenn noch etwas fehlt. Die Smart Tags wiegen gerade einmal 5 g. Die Taglets nur 2,2 g. Beide sind wasserfest und nutzen eine wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie.

Über die Adero-App können ebenfalls Benachrichtigungen eingestellt werden, die den Nutzer an die jeweilige Tasche und deren Inhalt erinnert. Vorbei sind damit die Zeiten, in denen man den Hausschlüssel vergessen hatte oder die Geldbörse auf dem Küchentisch liegen geblieben ist. Aufgeladen wird das Adero-System über einen USB-Smart-Tag-Charger, welcher rund 67 g wiegt. Dieser benötigt etwa eine Stunde, um einen fast leeren Akku wieder zu füllen. Informiert das Smart Tag den Nutzer akustisch, kommt es auf laute 90 dB.

Adero Smart Tags an Objekten
Adero Smart Tags an Objekten @adero.com

Adero – ein Fazit

Das Start-up selbst basiert auf TrackR, das vor einem Jahr für seine Idee noch 50 Millionen US-Dollar von Anlegern erhielt. Mit dem neuen Namen hat es nun ein Rebranding erfahren. Jedoch hat sich auch das Geschäftsfeld geändert und so bringt Adero nun die Smart Tags und Tablets, um eine Vernetzung der Alltagsgegenstände zu ermöglichen. Zu bestellen ist Adero in zwei Varianten: entweder mit 3 Tags und 3 Taglets oder 5 Smart Tags und 9 Taglets. Zusätzlich können Tags und Taglets separat geordert werden. Kostenpunkt für Adero sind rund 120 US-Dollar für das Starter-Kit beziehungsweise rund 200 US-Dollar für die Deluxe-Variante.