AnkerMake M5: 5 x schneller inklusive KI-Kamera

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit
AnkerMake M5 3D-Drucker
AnkerMake M5 3D-Drucker @kickstarter.com

Aktuell findet sich der AnkerMake M5 3D-Drucker auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Bisher hatte sich AnkerMake auf Produkte spezifisch für iPhone und Mac spezialisiert. Nun geht das Unternehmen einen Schritt weiter und bringt einen qualitativ hochwertigen und erstklassigen 3D-Drucker, der zudem mit der ersten KI-Kamera in dieser Produktsparte glänzt.

Highspeed-Drucker

Abseits des Designs des AnkerMake M5, steht vor allem seine Befähigung im Fokus, Druckaufträge bis zu 70 % schneller erledigen zu können. Zudem präsentiert sich das Gerät mit einem einfachen Aufbau, hochwertigen Druckergebnissen sowie einem geringen Wartungsaufwand. Als Standard-Druckgeschwindigkeit gibt AnkerMake 250 mm/s an. Die Arbeitsgeschwindigkeit liegt zwischen 50 und 300 mm/s. Dabei zeichnet er sich ebenfalls über seine Druckgenauigkeit von ± 0.1 mm aus. Wer jedoch weniger genaue Prototypen erstellen will, kann ebenfalls die PowerBoost-Technologie des 3D-Druckers nutzen. Hier arbeitet er mit maximalen 2.500 mm/s.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Neben dem anfängerfreundlichen Aufbau, der RGB-Statusanzeige, dem 7 x 7 Auto-Leveling oder auch der Unterstützung durch die App zeigen die Hersteller des AnkerMake M5, dass der Einstieg easy gelingen kann. Unterstrichen wird das zudem durch den Umstand, dass sich das Gerät via Sprachassistent wie Amazon Alexa oder Google Assistant bedienen lässt. Das alles sorgt dafür, dass ein 3D-Drucker bereitsteht, mit dem hochwertige Produktionen ebenso möglich sind wie ein „einfach was machen“.

Ein weiteres hilfreiches Feature des AnkerMake M5 ist, dass das System den Nutzer durch die Überwachung des Druckprozesses unterstützt. Denn eine KI-Kamera, die Bilder in HD-Format aufnimmt, überprüft die Basis auf Fehler. Ebenfalls werden von ihr Probleme automatisch festgestellt, woraufhin der Druck unterbrochen wird. Über die App und am Gerät selbst erfolgt dann eine Benachrichtigung. Das Druckvolumen gibt der Hersteller im Übrigen mit 235 x 235 x 250 mm an.

Insgesamt zeigt sich der AnkerMake M5 auf einer Größe von 502 x 438 x 470 mm. Sein Gewicht liegt bei etwas über 12 kg. Für die Systemleistung sorgt eine XBurst CPU sowie eine Dual XBurst CPU. So leisten diese 3 Kerne 2 x 1,2 GHz und 1 x 240 MHz. Zudem arbeitet der M5 mit maximalen 50 dB nicht besonders geräuschintensiv.

3D-Druck mit dem AnkerMake M5
3D-Druck mit dem AnkerMake M5 Drucker @kickstarter.com

Perfekte Kurven: AnkerMake M5

Der 3D-Drucker von AnkerMake eröffnet dem Interessierten eine völlig neue Perspektive. Denn nicht nur führt er Drucke deutlich schneller aus als die Konkurrenz; er ist dabei ebenfalls extrem sauber und präzise. Das spart Zeit, bringt schönere Modelle hervor und ermöglicht selbst einen professionellen Einsatz. Aktuell gibt es den AnkerMake M5 ab 599 US$ auf Kickstarter.

Amazon Outlet Werbung

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.