ANYmal Roboter der ETH Zürich

Von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich wurde ein vierbeiniger Roboter kreiert, der geländetauglich ist und mit seinem Greifarm die Umgebung manipulieren kann. ANYmal soll in Zukunft in Katastrophengebieten zum Einsatz kommen oder der Industrie helfen. Heute entsorgt er bereits Müll und kann tanzen.

ANYmal Roboter
ANYmal Roboter @anybotics.com

ANYmal Roboter – Omnidirektionaler Helfer

Ein wenig erinnert der Roboter an einen etwas staksigen Hund. Seine vier stummeligen Beine bewegen ihn mit rund 3,6 km/h durch das Gelände. Der Korpus ist massiv und beherbergt sämtliche Steuergeräte sowie die Motoren. Insgesamt kommt der eigenwillige Roboter auf 30 kg Gewicht. Angetrieben wir er von 300-W-Batterien, die ihn für 2 bis 4 Stunden mit Energie versorgen.

Verschiedene Gangarten ermöglichen dem ANYmal omnidirektionale Bewegungen. Das befähigt ihn, schnell in unebenem Gelände sowie auf flachem Untergrund voranzukommen. Dabei ermöglichen die ANYdrive-Gelenke volle 360° Gelenkrotationen. Damit lässt sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Fortbewegungsaufgaben bewältigen.

ANYmal Roboter auf Schnee
ANYmal Roboter auf Schnee @anybotics.com

Die Umgebung nimmt der ANYmal Roboter mit Stereokameras oder LIDAR-Sensoren war. Diese liefern 3D-Vision-Daten, um Wege zu planen, Lokalisationen durchzuführen und Karten zu erstellen.

Gefertigt ist der innovative Roboter aus einer Kombination von Aluminium und Kohlefasern. Damit ist er extrem robust und gleichzeitig sehr leicht. Ebenfalls ist er IP67 zertifiziert und somit vollständig dicht gegenüber Wasser, das eindringen könnte oder Staub.

Dank des robusten Designs ist der ANYmal zudem vor Stößen geschützt. Dies macht ihn zu dem perfekten Roboter in unwirtlichen und rauen Umgebungen.

ANYmal Roboter auf der Treppe
ANYmal Roboter auf der Treppe @anybotics.com

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Im Einsatz zeigt sich der ANYmal vielseitig. Dank der Sensoren scannt er ununterbrochen die Umgebung und führt alle nötigen Bewegungen völlig autonom aus. Dafür ist keine Datenverbindung nötig. So gestaltet sich die Einsatzmöglichkeit des Roboters vielseitig. Er könnte beispielsweise in Katastrophengebieten eingesetzt werden, um Überlebende zu suchen. Ebenso ist ein Einsatz in stark verstrahlten Bereichen wie bei Kraftwerkshavarien sowie zur Bombenentschärfung möglich.

Aufgrund der Highend-RGB-Zoom-Kamera können umfangreiche Informationen gesammelt werden. So können analoge Messgeräte überwacht, Füllstände gemessen oder Ventilhebelpositionen kontrolliert werden. Mit ALMA-Armen bestückt kann dieser die Umwelt manipulieren. So ist es ebenfalls möglich, dass der ANYmal Müll beseitigt oder den Fahrstuhl nutzt.

ANYmal Roboter der ETH Zürich
ANYmal Roboter der ETH Zürich @anybotics.com

ANYmal Roboter – ein Fazit

Als Mehrzweck-Roboter bietet sich der ANYmal für den industriellen Zweck an. In Innen- sowie Außenbereichen übernimmt er Inspektionsarbeiten und kann mit den Anlagen interagieren. In Trümmerbereichen ist er eine Alternative zu herkömmlichen Rettungsaufgaben und auf Bühnen unterhält er das Publikum mit tanzen. Der innovative Roboter ANYmal und die dahintersteckende Technik können Anfang November in Lausanne, beim Swiss Robotics Industry Day, bestaunt werden. Zur ETH Zürich