AppScooter | Der E-Roller kommt vollvernetzt

Das niederländische Start-up Etergo präsentiert seinen vollvernetzten Elektroroller AppScooter. Damit haben die Entwickler den ersten Schritt in eine brennstofffreie Zukunft der Roller gemacht. Ihr Ziel: Das komplette Potenzial der E-Roller ausschöpfen. Mit dem AppScooter schafft das Unternehmen die ersten Meter auf diesem Weg und zeigt, wie innovativ ein E-Roller sein kann.

AppScooter E-Roller in Rot
AppScooter E-Roller in Rot @etergo.com/appscooter

AppScooter – Technische Details, die überzeugen

Dank der gesammelten Gelder von Unterstützern konnte das Start-up auf ein Budget von mehr als drei Millionen Euro zurückgreifen. Damit entwickelte das niederländische Unternehmen, das vormals Bolt Mobility hieß, den innovativen, vollvernetzten E-Scooter. Dieser wurde nun offizielle vorgestellt. In diesem Rahmen wurden dann erstmals die technischen Details, die den E-Roller des Unternehmens aus Amsterdam ausmachen, konkretisiert.

Angetrieben wird der AppScooter von Etergo mit einem synchronisierten Permanentmagnet-Motor, der mit einem einstufigen Riemengetriebe gekoppelt ist. Dieser lässt den Scooter mit bis zu 45 km/h über den Asphalt gleiten. Die Batterie des E-Rollers ist 7,5 kg schwer und durch Aluminium-Platten sowie einem harten Plastik-Cover geschützt. Dies schützt sie vor Schocks und macht sie zudem absolut wasserdicht. Ebenfalls lässt sich die Batterie, beispielsweise zum Laden, einfach entnehmen. Regulär werden 5,5 Stunden benötigt, um diese vollzuladen. 80 % erreicht das normale Ladegerät dabei nach etwa 3,7 Stunden. Wer auf ein Schnellladegerät setzt, ist nach 1,5 Stunden auf 80 % und nach 2,3 Stunden voll. Die Garantie liegt hier bei 600 Ladezyklen oder zwei Jahren.

Von den Batterien ist dann ebenfalls die Reichweite des AppScooters abhängig. Die von dem Unternehmen aus Amsterdam angekündigten 400 km Reichweite wurden letztendlich auf 240 km reduziert. Diese schlüsseln sich jedoch auf drei verwendete Batterien mit je 80 km auf. Zudem liegt dieser Entfernung die konstante Nutzung von maximalen 20 km/h zugrunde. Dennoch reicht selbst ein Energiepack für Fahrten in der Stadt oder dem Umland. Wer weitere Touren fahren möchte, muss sich entsprechende Batterie-Packs zusätzlich zulegen. Zudem kann sich die Beschleunigung sehen lassen. Diese liegt bei unter 4 Sekunden, um von null auf 45 km/h zu kommen.

AppScooter E-Roller in Weiss
AppScooter E-Roller in Weiss @etergo.com/appscooter

Das Herzstück

Als das Herzstück des E-Scooters kann das in das Design integrierte Android-Touchpad gesehen werden. Auf 7″ stehen verschiedenste Apps zur Verfügung. Eine Anbindung via Wi-Fi, 4G oder Bluetooth ist ebenfalls möglich. So kann das Smartphone bedient werden, ohne es aus der Tasche holen zu müssen. Ebenfalls finden sich hier Musikplayer oder Karten zur Navigation. Wer will, kann hier selbst Netflix streamen.

AppScooter E-Roller in Schwarz
AppScooter E-Roller in Schwarz @etergo.com/appscooter

Fazit

Etergo macht bei ihrem E-Roller viel richtig. Perfekt vernetzt, umweltfreundlich, effizient. Mit 186 cm Länge und 115 cm Höhe bietet der elektrische Scooter eine Menge Komfort. Nicht zuletzt aufgrund des 60-Liter-Stauraums unter dem Sitz, bietet sich der AppScooter perfekt für die Kurzstrecke und die entspannten Dinge im Leben an. Die Preise beginnen ab ca. 3.400€. Zum Anbieter