APX NEXT – Hochentwickeltes Walkie-Talkie für Ersthelfer

Motorola baut an dem High-Tech-Gerät APX NEXT, dass speziell für Notfälle konzipiert ist. Das Gerät kann Ersthelfer darin unterstützen, in Krisensituationen schnell zu antworten und umgehend zu helfen. Denn wenn es ernst wird, ist es jedem lieber, dass jemand an die Notrufnummer geht, als Plaketten an Nummernschilder zu lesen.

APX NEXT Walkie-Talkie
APX NEXT Walkie-Talkie @motorolasolutions.com

Künstliche Intelligenz und kombinierte Funkchips

Motorola Solutions hat das APX NEXT™ entwickelt. Dabei ist das Unternehmen nicht mit dem Motorola zu verwechseln, das sich durch die Smartphones auszeichnet. Sondern viel mehr ist der Hersteller einer der „Global Player“ im Bereich der LMR-Walkie-Talkies. LMR steht dabei für Land Mobile Radios. Auf den ersten Blick mag sich die Sinnhaftigkeit hinter dem Gerät nicht sofort erschließen. Denn fast jeder hat doch heute mindestens ein Smartphone in der Tasche. Jedoch helfen die in vielen Notsituationen schlicht nichts.

Bei Waldbränden oder Unwettern, die Funktürme vernichten oder in Gegenden mit dünner Infrastruktur, kommt der Nutzer nicht weit. Daher verlassen sich Ersthelfer wie Feuerwehrleute oder Polizeibeamte auf die LMR-Technik. Diese verfügt über einige Kilometer Reichweite und ist somit optimal um schnelle Hilfe bereitzustellen und in Katastrophenfällen Einsätze zu koordinieren.

Video

Nun bringt Motorola anscheinend das fortschrittlichste Walkie-Talkie heraus. Das APX NEXT™ sieht zwar aus wie ein schwarzer Ziegelstein mit einer dicken Antenne, leistet aber enormes. So stehen über den Push-to-Talk-Knopf sowie den Touchscreen alle Möglichkeiten zur Kommunikation offen. Das Display lässt sich selbst bei schlechtesten Witterungsbedingungen sowie mit Handschuhen einwandfrei bedienen. Jedoch unterstützt den Nutzer auch die Künstliche Intelligenz der Software. Mithilfe des Spracherkennungssystems, das von Polizisten, Rettungsdiensten und SWAT-Teams getestet wurde, sind 95 der gebräuchlichsten Informationen stets abrufbar.

Der Fokus in der Entwicklung liegt dabei ganz klar auf der Freiheit der Hände und der Augen. Denn der Nutzer soll sich voll auf das Wichtige konzentrieren können. Ablenkungen sind beim APX NEXT™ somit auf ein Minimum reduziert. Motorola nennt diese Herangehensweise an das Design „High-Velocity Human Factors“. Dabei arbeiten der Funkchip für die Landkommunikation und der 4G / LTE-Chip gleichzeitig, was eine 25-fache Leistung ermöglicht.

APX NEXT™ von Motorola – ein Fazit

Das Unternehmen spricht aktuell weder über einen Kaufpreis noch über Abonnementpläne. Fakt ist jedoch, dass das System gerade in der Spracherkennung, Auswertung und Bereitstellung von sensiblen Daten mehr leistet, als alles, was bisher am Markt zu haben ist. Das oberste Ziel dabei ist, die Wartezeiten bei einem Notruf und anderen Notdiensten zu verringern. Aktuell gibt es Informationen zum möglichen Bezug des APX NEXT™ nur auf persönliche Anfrage. Zum Anbieter