Bose Frames | Augmented Reality Bose Sonnenbrille

Bose Frames sind Sonnenbrille mit Augmented Reality. Besser, Audiosonnenbrillen. Jedoch werden dem Nutzer damit keine Bilder auf die Brillengläser projiziert. Viel mehr setzt Bose mit Frames auf Audioinformationen.

Bose Frames AR-Sonnenbrille
Bose Frames AR-Sonnenbrille @bose.com

Stylishe Informationsquelle

Mit den Bose Frames will das Unternehmen eine neue Gerätegattung etablieren. Denn die Sonnenbrillen sind ebenfalls audiobasierte Augmented-Reality-Brillen. Informationen werden dabei gehört, nicht gesehen. Damit das komfortabel und vor allem praktikabel funktioniert, hat Bose die Lautsprecher in den Brillenbügel der Frames eingebaut. Auf diese Art bleibt das Ohr frei von Ohrstöpseln oder dicken Kopfhörern. So werden die abgerufenen Informationen direkt über die Audioausgabe weitergeleitet. Jedoch scheint es aktuell so, dass das nähere Umfeld hören kann, was aus den Lautsprechern dringt. Ebenso sind die Bose Frames zum Hören von Musik nicht besonders gut geeignet.

Da das Ohr frei ist, können Umgebungsgeräusche immer noch ungehindert wahrgenommen werden. Ein Vorteil in Bereichen, wo die Aufmerksamkeit eine gewichtete Rolle spielt. Ähnlich zu den Aftershokz Trekz Air, die die Schwingungen über den Wangenknochen an das Ohr leiten, kann bei den Bose Frames ebenso telefoniert werden. Wie gut diese jedoch im Freien funktionieren, muss abgewartet werden. Denn die Nutzung einer Sonnenbrille in den eigenen vier Wänden ist eher undenkbar.

Kopfbewegungssensor und Akkulaufzeit

Die Audiosonnenbrille, wie Bose sie selbst nennt, verfügt zu Bedienung über zwei Knöpfe. Mit diesen können Telefonate angenommen oder die Musikwiedergabe gestartet werden. Eine Lautstärkeregelung findet sich jedoch nicht. Um diese zu ändern, ist das Smartphone notwendig. In den Bose Frames wird zudem ein Kopfbewegungssensor mit neun Achsen und ein GPS-Empfänger verbaut. So soll die Audiosonnenbrille die Blickrichtung erkennen können. Spezielle AR-Apps, die beispielsweise Sehenswürdigkeiten im Blickfeld beschreiben könnten, sollen jedoch erst nächstes Jahr veröffentlicht werden.

Laut den Angaben von Bose sollen die Frames bis zu 3,5 Stunden betrieben werden können. Anschließend muss der Akku rund 2 Stunden wieder betankt werden. Ein Ladeetui zu den Audiosonnenbrillen wird es nicht geben. Somit ist ein Aufladen „On-the-Go“ nicht vorgesehen. Ebenfalls wird eine parallele Nutzung von zwei Bose Frames mit einem Gerät nicht unterstützt. Mit einem Gewicht von 45 g ist die Brille recht leicht und hält zudem 99 % der UVA-/UVB-Strahlen ab.

Bose Frames AR-Sonnenbrille Seitenansicht
Bose Frames AR-Sonnenbrille Seitenansicht @bose.com

Bose Frames – ein Fazit

Die Audiosonnenbrille Frames bietet Bose aktuell in den USA an. Mit runden oder eckigen Gläsern kostet sie bei der Bestellung rund 200 US-Dollar. Im Frühjahr 2019 sollen die Bose Frames ebenfalls in anderen Ländern verfügbar sein. Ob sich ein Kauf lohnt, kann aktuell nicht abgeschätzt werden. Zum Anbieter