Bull-e Scooter: limitierte Roller-Edition mit viel Glasfaser

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,

Klare Linien, bulliges Äußeres und ein futuristischer Aufbau zeichnen den bull-e E-Scooter aus. Erdacht wurde er zudem mit einer facettenreichen Geometrie, die insbesondere dem Knie des Fahrers einen extra Halt bieten soll. So wird aus der eigenwilligen Konzeption ein Gefährt, das als Mobilitätslösung vor allem im urbanen Umfeld zum Einsatz kommen soll.

Bull-e Scooter
Bull-e Scooter @bull-e-scooter.com

Praktisches Stadtfahrzeug in limitierter Edition

Amazon Angebot*
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Himmelblau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Himmelblau (4. Generation)*
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−8% 599,99 EUR

Entwickelt wurde die Designstudie von Nikos Mafanis. Interessanterweise ist die Bezeichnung des E-Scooters zeitgleich der Name der 21. Episode der 26. Staffel von „Die Simpsons“. Für uns schließt sich somit ein kleiner Kreis, da wir unlängst über die Kollaboration von adidas und „Die Simpsons“ berichteten. Dabei ging es konkret um den ZX 10000 Krusty Burger Sneaker. Das, was Mafanis Design nun präsentiert, ist im Übrigen als limitierte Edition geplant. Diese bringt neben der elektrifizierten Antriebskraft ebenso das gewisse „Drama“, wie es der Hersteller liebevoll umschreibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Nikos Mafanis bringt mit dem bull-e also einen E-Scooter, der optimal für den städtischen Verkehr angepasst sein soll. Dabei schließt er die Lücke zwischen E-Bike und E-Motorrad. Trotz der Konzeption als Designstudie soll das elektrifizierte Zweirad nicht nur ein Entwurf bleiben, sondern seinen Weg tatsächlich auf die Straße finden. Zudem verbaut der Hersteller ein einzigartiges Chassis, das aus Glasfasern produziert wird. Damit einhergeht der spezielle Look, der den E-Scooter zu einer Art Cafè-Racer macht.

Interessant am Elektro-Scooter ist jedoch nicht nur der bereits erwähnte Halt für die Knie. Ebenfalls bietet sich laut dem Designer ausreichend Stauraum, um kleinere Besorgungen zu verstauen. Hierzu steht neben einem leicht zugänglichen Handschuhfach ebenfalls ein erweitertes Ablagefach bereit. Unterstrichen wird die urbane Tauglichkeit zudem von einem Getränkehalter, in dem komfortabel der Kaffeebecher Platz hat.

Als Antrieb soll laut Mafanis ein Hinterradnabenmotor mit 2.000 W Leistung zum Einsatz kommen. Ebenfalls ist der Einbau eins austauschbaren Akkus geplant. Dieser soll 60 V stark sein und den bull-e gut 50 km weit bringen. Zudem ist damit eine Spitzengeschwindigkeit von maximal 45 km/h möglich. Ausreichend also, um den E-Scooter im Stadtverkehr komfortabel zu bewegen.

Bull-e Elektro-Scooter in limitierter Auflage
Bull-e Elektro-Scooter in limitierter Auflage @bull-e-scooter.com

Fazit zum bull-e Elektro-Scooter

Brachial und edel zugleich präsentiert Nikos Mafanis seine Mobilitätslösung. Dabei sollen laut Mafanis Design lediglich 250 Stück der gefälligen E-Scooter gebaut werden. Den bull-e mit gravierter Echtheitsplakette gibt es für rund 4.500 €. Wann genau eine Auslieferung beginnt, ist derzeit nicht bekannt.

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät*
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
39,99 EUR

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.