Charge Elektro 1967 Ford Mustang – Muscel-Car aus England

Charge ist die neue Ausführung des Pony Car Ford Mustang. Produziert in einer Auflage von 499 Fahrzeugen, wird im stylishen 1960er-Jahre-Look geglänzt. Eine britische Automobilschmiede aus London setzt hierfür voll und ganz auf den Elektroantrieb. Dabei wird die Coolness bleiben, jedoch das Blubbern des legendären Mustang fehlen.

Charge Elektro Ford Mustang 1967
Charge Elektro Ford Mustang 1967 @charge.cars

Tesla inspirierter Elektro-Mustang

Das potente Elektroauto in einen klassischen Ford Mustang aus den 1960er-Jahren zu verpacken, ist innovativ und neu. Dabei lief beim Automobilhersteller Ford erst im August 2018 der 10-millionster Mustang vom Band. Charge Automotive aus London will nun das Fehlen einer Elektroversion beim Hersteller wettmachen und baut den Mustang flott um. Die Verantwortlichen der Londoner Firma gehen mit viel Erfahrung ans Werk. Gearbeitet wurde schon für Jaguar Land Rover, McLaren sowie Williams F1.

Video

Um den Umbau zum Charge Mustang zu realisieren, benötigten die Macher eine Lizenz von Ford. Denn die Karosserie sollte des legendären Fahrzeugs aus den 1960er-Jahren nachempfunden sein. So schafften die Engländer dann auch den modernen Look. Bei diesem schlummern 350 kW, 476 PS, unter der Haube. Damit wird ein maximales Drehmoment von 1.200 Nm generiert, was den Boliden ordentlich über den Asphalt katapultiert. Dabei liegt die Kraftverteilung auf allen 4 Rädern gleichzeitig. Wobei laut Charge nun auch ein reiner Heckantrieb wählbar sein soll. So beschleunigt der Mustang auf 100 km/h in unter 4 Sekunden.

Die Power liefert eine Batterie, die rund 64 kWh Kapazität mitbringt. Diese kann über 50 kW Gleichstrom schnell geladen werden und bringt das Gefährt dann bis zu 200 km weit. Das scheint auf den ersten Blick etwas wenig. Bei der Leistung jedoch durchaus nachvollziehbar. Zudem ist dies der Aerodynamik der Karosserie geschuldet.

Frontansicht des Charge Ford Mustang
Frontansicht des Charge Ford Mustang @charge.cars

Charge Interpretation des Ford Mustang – ein Fazit

Während sich der Charge Mustang außen wie der Klassiker präsentiert, erwartet den Fahrer im Inneren das Design des Tesla Model S – oder zumindest eine Inspiration dessen. Hier ist jede Menge Technik verbaut, die ganz modern, alle Annehmlichkeiten bietet. In den ersten Wochen im Juli ist das Auto auf dem Goodwood Festival of Speed zu sehen. Anschließend kann der Charge in der Form des Ford Mustang für satte 381.000 US-Dollar gekauft werden. Zum Anbieter