Elektroroller Zapp i300 ist bis zu 100 km/h schnell

Elektroroller Zapp i300
Elektroroller Zapp i300 @zappscooter.com

Der Zapp i300 Elektroroller stammt aus der Feder des britischen Start-ups Zapp. Dieser soll es auf rund 100 km/h bringen und in Mailand, auf der Eicma, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der stylishe E-Roller zeichnet sich im Speziellen durch seine Power aus. In der Reichweite zeigt der Zapp i300 jedoch noch Schwächen. Aber hier hat das Start-up bereits eine Lösung parat.

E-Scooter Zapp i300
E-Scooter Zapp i300 @zappscooter.com

Bemerkenswerte Power

Im Design zeigt sich der Zapp i300 gefällig. Dabei zieht sich das Rahmenskelett in Z-Form vom Sitz bis zum Fußraum. Aus Carbon und Aluminium gefertigt, kommt der Elektroroller auf 90 kg Eigengewicht. Die Reichweite liegt bei 60 km. Diese werden mit den zwei herausnehmbaren 48-Volt-Akkus erreicht. Jeweils bieten diese 2,5 kWh Kapazität. Mit einem Drehmoment von 587 Nm zieht der E-Roller Zapp i300 in 2,35 Sekunden von 0 auf 48 km/h.

Elektronisch begrenzt ist der Geschwindigkeitsrausch auf dem elektrifizierten Roller bei 96 km/h. Dabei bietet das britische Start-up in seinem Elektroroller 14 kW. Dies ist in der Fahrzeugklasse durchaus bemerkenswert.

Angetrieben wird der E-Roller mit einem Riemenantrieb. Gestützt wird die Hinterradschwinge dabei am Rahmen. Zum Bremsen setzt der britische Hersteller auf Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad.

Bedient wird der Zapp i300 über einen großen Bildschirm im Cockpit. Hier werden Fahrmodi eingestellt und Informationen mithilfe verschiedener Tasten abgerufen. Zudem hat Zapp angekündigt, dass sich der eigenwillige Elektroroller mit verschiedenen Anbauteilen fahrdynamisch aufwerten lassen soll. Diese Teile sind von Superbikes abgeleitet. Um welche Modifikationen es sich im Detail handelt, ist bisher nicht bekannt.

Elektroroller Zapp i300
Elektroroller Zapp i300 @zappscooter.com

Elektroroller Zapp i300 – ein Fazit

Mit den 2 Akkupacks kommt der Zapp i300 auf 60 km Reichweite, wenn er im ECO-Modus gefahren wird. Dies ist für den urbanen Anspruch durchaus ausreichend. Somit richtet sich der E-Roller mit seiner Leistung an Pendler und alle, die schnell und zuverlässig durch die Stadt müssen. Kostenpunkt für den Zapp i300 sind rund 6.300 €. Dieser kann ab sofort in Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande sowie UK vorbestellt werden und soll im Frühjahr 2019 ausgeliefert werden. Zum Anbieter