Fering Pioneer: Elektro-SUV mit bis zu 7.000 km Reichweite

Kategorisiert in Autos Verschlagwortet mit , ,
Fering Pioneer Hybrid-DieselFering Pioneer Hybrid-Diesel
Fering Pioneer Hybrid-Diesel @fering.co.uk

Das britische Start-up Fering bringt ein Abenteuer-Elektro-SUV auf den Markt. Das Fering Pioneer ist für Expeditionen, Abenteuer und Rettungseinsätze gedacht und nicht, um den individuellen Lifestyle zu unterstreichen. Bis 7.000 km weit soll das Hybrid-Auto kommen. Dazu liefert es die Möglichkeit der Zuladung von 1.500 kg und ein maximales Drehmoment, das vergleichbare Fahrzeuge klar in den Schatten stellt.

Kombiniertes Antriebssystem für maximale Effizienz

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)*
Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.
64,99 EUR

Fering Technologies wurde vor nicht allzu langer Zeit gegründet und brachte anschließend mit dem Fering Pioneer im Sommer 2021 auch gleich sein 1. Abenteuer-Fahrzeug als Konzept auf den Markt. Dieses ermöglicht eine autarke Reichweite von extremen 7.000 km mit. Möglich macht das eine Kombination aus Elektroantrieb und Bio-Diesel. Als reine elektrische Reichweite werden rund 80 km vom Hersteller genannt. Die hierzu nötigen Motoren sitzen jeweils an einer Achse und liefern ein typisches 4×4-Fahrvergnügen.

Fering Pioneer Geländetest
Pioneer Geländetest @fering.co.uk

Für die Antriebsleistung sorgt ein 70 kW starker Multifuel-Generator. Dabei ist das Fahrzeug so konzipiert und entwickelt, dass es ein Maximum an Zweckdienlichkeit erreicht. Entsprechend ist es unerheblich, ob mit dem Fering Pioneer durch die Wüste oder am Polarkreis gefahren wird. Dabei schafft er Steigungen von bis zu 60 %, kann extrem in Schräglage geraten, ohne umzufallen, überwindet Löcher und Furchen und kann durch 1,4 m tiefes Wasser fahren.

Die im Fering Pioneer eingesetzten Akkus sind zudem von spezieller Natur. Denn diese erhalten die Betriebsfähigkeit selbst bei extremer Hitze sowie Kälte. Die Batterien werden zudem von einem 3-Zylinder-Range-Extender-Verbrennungsmotor unterstützt, um für konstanten Betrieb zu sorgen. Durch die Kombination mit dem Bio-Diesel-Motor wird also ständig für ausreichend Strom gesorgt. Dabei liefert der Fering Pioneer ordentliche 600 Nm maximales Drehmoment bei leichten 1.500 kg Eigengewicht.

Ermöglicht wird das leichte Gewicht mithilfe eines speziellen Aluminium-Spaceframes. Dieser liegt unter einer Außenverkleidung mit strapazierfähigem Gewebe, welches extrem robust ist, optimale isolierende Eigenschaften mitbringt und bei Beschädigung leicht auszutauschen ist.

Design-Studie: Fering Pioneer
Design-Studie: Fering Pioneer @fering.co.uk

Einfaches reparieren und umbauen: Fering Pioneer

Insgesamt präsentiert sich das fortschrittliche Geländefahrzeug optimal für all jene, die im Leben gerne auf Expeditionen gehen oder ihr Leben „off-grid“ gestalten. Die 7.000 km Reichweite werden allerdings erst möglich, wenn hierzu spezielle Langstreckentanks integriert werden. Wer das Extra an Diesel nicht benötigt, kann stattdessen Wasser mitnehmen. Zudem ist das Fahrzeug auf seine Anpassungsfähigkeit hin konzipiert. Entsprechend kann der Fering Pioneer auch als Ausführung für unterschiedliche Einsatzgebiete geordert werden. Die Serienproduktion soll im ersten Halbjahr 2022 beginnen.

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.