Ferrari Monza SP1 und SP2 | Limitierte Sondermodelle

Mit dem Ferrari Monza SP1 und dem Ferrari Monza SP2 bringt Ferrari zwei Sondermodelle auf den Markt, die nicht nur limitiert sind, sondern optisch an die Rennautos aus den 1950er Jahren erinnern. Die Technik der Anlehnung an die ikonischen Barchetta-Modelle fällt jedoch deutlich moderner aus.

Ferrari Monza SP1
Ferrari Monza SP1 @ferrari.com
Ferrari Monza SP2
Ferrari Monza SP2 @ferrari.com

Ferrari SP1 und SP2

Mit dem Ferrari Monza SP1 und dem Ferrari Monza SP2 startet Ferrari seine Icona-Modellreihe. Beginnend mit dem Ferrari Monza SP1, der ein Einsitzer ist. In dem tropfenförmigen Ausschnitt sticht das Sportlenkrad deutlich heraus. Hier finden sich die „Manettino“-Lenkradschalter. Über diese lassen sich die Gaspedalkennlinien, ESP und ABS vom Nutzer individualisieren. Dabei sitzt der Fahrer voll im Fahrtwind. Eine Windschutzscheibe gibt es nicht. Hinter der Monocoque erhebt sich der Airdome und der Überrollbügel. Die eigentliche Beifahrerseite ist unter einer Abdeckung verschwunden.

Das Design setzt auf klare Linien und ausgestellte Radkästen, welche den Ferrari Monza SP1 besonders kraftvoll wirken lassen. Hinten ragen die Kotflügel empor und es finden sich die doppelflutigen Auspuffendrohre.

Ferrari Monza SP1 Front
Ferrari Monza SP1 Front @ferrari.com
Ferrari Monza SP2
Ferrari Monza SP2 @ferrari.com

Der Ferrari Monza SP2 hingegen bietet Raum für zwei Insassen. Eine Windschutzscheibe suchen wir hier vergebens. Jedoch hat der Beifahrer einen kleinen Windschild. Ebenfalls wird auf Sportsitzen aus Leder platz genommen. Kopfstützen und Dreipunktgurt runden das Sitzerlebnis ab. Zudem ragen hinter den Sitzen zwei Airdomes auf. Bei beiden Modellen öffnen sich die Türen nach oben hin.

Ferrari Monza SP1 Cockpit
Ferrari Monza SP1 Cockpit @ferrari.com
Ferrari Monza SP2 Cockpit
Ferrari Monza SP2 Cockpit @ferrari.com

Technische Daten

Beide Modelle orientieren sich technisch am Ferrari 812. So findet sich unter der Motorhaube aus Carbon ein V12-Motor mit satten 6,5 L Hubraum. Dieser bringt 810 PS auf den Asphalt. Das Doppelkupplungsgetriebe setzt 719 Nm Drehmoment auf die hintere Achse frei. Damit gelingen die 0 auf 100 km/h in 2 Sek. Mit lediglich 1.500 kg für den Ferrari Monza SP1 und 1.520 kg für den Ferrari Monza SP2, schaffen die Boliden mehr als 300 km/h. Die ersten 200 km/h macht der extravagante Sportwagen in 7,89 Sek.

Ferrari Monza SP1 und SP2
Ferrari Monza SP1 und SP2 @ferrari.com

Kraftvolle Ferrari – ein Fazit

Mit dem Ferrari Monza SP1 und dem Ferrari Monza SP2 bringt der italienische Hersteller nun zwei Modelle auf den Markt, die bereits jetzt zu den Sammlerstücken zählen. So sind diese die ersten zwei Fahrzeuge in der neuen limitierten Fahrzeuglinie „Icona“. Diese neuen Ferrari jedoch sind Sammlern und besonderen Kunden vorbehalten. Zum Anbieter