Kategorien
Lifestyle

FutureCraft Strung – Adidas 3D-Druck Laufschuh kommt 2022

Der FutureCraft Strung ist ein neuer, sehr spezieller Laufschuh aus dem Hause Adidas. Ihre Basis bildet ein Textildruckverfahren, das laut Hersteller industrieweit einzigartig ist. Besonders ist ebenfalls die Sohle, die aus dem 3D-Drucker kommt. Kombiniert wird das Ganze mit den Daten der Running-App, um den «perfekten» Laufschuh zu erhalten.

Adidas Strung Laufschuh aus dem 3D-Drucker
Adidas Strung Laufschuh aus dem 3D-Drucker @adidas.de

Innovativer Textil- und Kreationsprozess

Adidas selbst bezeichnet ihre Produkte im Allgemeinen als «stumme Diener» der Athleten. Ziel ist es, das «Leistungsniveau nahtlos» zu steigern. Hierzu hat der Sportartikelhersteller nun mit Future.Craft Strung nicht nur die Basis für ein neues Produkt gelegt, sondern vor allem eine Textilinnovation an den Start gebracht. Ziel war es, die Optimierung der «Footwear Performance» zu erreichen.

FUTURECRAFT.STRUNG – Deine Performance ist unser roter Faden: Entdecke die neue Textilinnovation, die unsere Art der Footwear-Gestaltung verändert.

adidas.de

Hinter der Technik stecken einzelne Fasern. Diese werden basierend auf den Daten der Athleten so platziert, dass ein Maximum an Leistung im Performancebereich erwirkt wird. Das spätere Weben übernimmt dann der STRUNG Roboter. Dabei entsteht ein Obermaterial, das leicht ist und aus einem einzigen Stück besteht. Dabei wird jeder einzelne Faden für den individuellen Sportler entsprechend platziert. Somit ermöglicht FutureCraft Strung eine extreme Flexibilität in der Kombination mit Atmungsaktivität sowie Stabilität.

Video

Verschiedene Komponenten für den optimalen Laufschuh

Adidas erreicht mit dem FutureCraft Strung zudem eine Footwear, die speziell auf den Sportler und dessen Läuferprofil ausgerichtet ist. Allerdings plant der Sportartikelhersteller erst einmal einen «allgemeinen» Laufschuh für Kurzstreckenläufen. Dieser basiert auf der bisherigen Entwicklung im Zusammenspiel mit kontinuierlichen Bewegungsanalysen von 2 «adidas Runners», die zudem ständiges Feedback geben.

STRUNG Roboter webt das Obermateria
STRUNG Roboter @adidas.de

Mit dem FutureCraft Strung wird somit ein nahtloses Oberflächenmaterial geschaffen, das den Fuß wie ein Kokon umgibt. Einen Materialüberschuss gibt es bei dem neuartigen Produktionsverfahren im Übrigen kaum. Im Aufbau des Schuhs finden sich dabei grob 3 verschiedene Elemente.

So sind die roten Fäden stark und stabil. Somit kommen diese an den Zehen, im Fersen- sowie im Mittelfußbereich zum Einsatz. Damit wird FutureCraft Strung sehr robust und stärkt den Fuß exakt an den Stellen, an denen hohe Kräfte wirken. Zudem verhindern diese ein Rutschen im Schuh. Im Gegensatz dazu sind die gelben Fäden flexibler. Dank dieser wird die Footwear besonders dehnbar, was den Komfort, aber ebenso die Energieübertragung verbessert.

Abgerundet wird FutureCraft Strung mit einer neu entwickelten Zwischensohle. Hier verwendet Adidas die 4D-Gitterstruktur. Diese ist so konzipiert, dass sie vor allem Läufer unterstützt, die ihren Vorschub größtenteils über den Vorderfuß erreichen. Darüber hinaus sorgt die eigens erdachte Gummisohle für den optimalen Grip.

FutureCraft Strung 3D-Druck Laufschuh
FutureCraft Strung 3D-Druck Laufschuh @adidas.de

Fazit zum FutureCraft Strung Laufschuh

Mit dem neu erarbeiteten Verfahren betreibt Adidas laut eigenen Angaben «Pionierarbeit». Denn man geht davon aus, das die entwickelte Technik die Zusammenarbeit zwischen Designern, Sportwissenschaftlern, Athleten und Ingenieuren «revolutionieren» kann. Schließlich steht man erst am Anfang und das ganze Potenzial der Technologie ist noch nicht absehbar. Wer auf den ersten FutureCraft Strung Laufschuh hofft, der muss sich jedoch ein wenig gedulden. Adidas teilt mit, dass der erste Strung-Schuh nicht vor 2022 auf den Markt kommen wird. Der Vorteil dabei ist allerdings, dass ausreichend Zeit bleibt, die Technologie zu verbessern.