Kin Wellnessgetränk – Ein Rausch ohne Kater

Die Wirkung von Kin soll wie ein Rausch sein – jedoch ohne Alkohol getrunken zu haben. Das „Wellnessgetränk“ sorgt in New York für einen Hype. Ist dies also die Alternative für Genussmenschen, ohne Reue den sanften Kick zu erleben?

Kin Drink
Kin Drink @kineuphorics.com

Wellnessdrink, Medizin oder Schnapsersatz?

Alkohol gehört irgendwie immer dazu, wenn Menschen sich gesellschaftlich zusammenfinden. Der winzige Partygast ist scheinbar immer eingeladen und Trinken gehört zum stimmungsvollen sozialen Miteinander dazu. Viele nutzen Alkohol jedoch auch, um nach einem langen Arbeitstag herunterzukommen oder vor einem Date, um locker zu werden. Der neue Wunderdrink, mit dem dies jetzt ohne Bedenken möglich sein soll, heißt „Kin High Rode“. Erfinderin ist Jen Batchelor, die das Getränk, das die Laune hebt, als sanften Kick gegen Stress anpreist. Die Wirkung soll sich mit den sogenannten „Smart Drugs“ einstellen. Eine Mischung aus Nootropika und Adaptogene soll bereits nach 15 Minuten für eine Wirkung sorgen.

Kin Wellnessgetränk
Kin Wellnessgetränk @kineuphorics.com

Diese Substanzen können künstlich, aber auch pflanzlich hergestellt werden und heben neben der Stimmung auch die Konzentrationsfähigkeit und die Stressresistenz. Wissenschaftlich lässt sich dies jedoch aktuell noch kaum belegen. Die Firma dahinter nennt sich Kin Euphorics und steht für den euphorisierenden Effekt ganz ohne unangenehme Nebenwirkungen. Jen Batchelor war vorher in der Wellnessindustrie tätig und sagt, das Getränk hat eine ähnlich entspannende Wirkung wie ein Glas Cocktail oder Wein.

Die verwendeten Substanzen hingegen sind keine Unbekannten. Werden Adaptogene doch schon lange in der Alternativmedizin als Auszug aus Pflanzenstoffen verwendet. So helfen Reishi, Ashwaghanda oder auch Ho Shou Wu gegen Angstzustände und Depressionen. Die Frage ist, ob der Drink nun Schnapsersatz, Medizin oder Wellnessdrink ist? Geschmacklich ist Kin etwas bitter und erinnert an einen Kräuterlikör mit Hibiskus-Note. Auf der Zutatenliste findet sich zudem das Adaptogen Rosea Rhodiola. Diesem sagt man nach, dass es sich beruhigend auf das Nervensystem auswirken soll. Des Weiteren finden sich die Nootropika GABA, 5-HTP, Phenibut, Tyrosine und Citrocoline. Ergänzt wird die Zutatenliste durch Enzian, Hibiskus, Lakritz, Orangenschalen und einigen Vitaminen.

Kin Wellnessgetränk 3er Packung
Kin Wellnessgetränk 3er Packung @kineuphorics.com

Kin High Rode – ein Fazit

Testtrinker berichten von einem belebenden Effekt. Nach einem Tag mit vielen Terminen, Erledigungen und einem anschließend müden Geist sorgt Kin wach machend und hilft, aufmerksamer und fokussierter zu sein. Gerade auf dem deutschen Markt könnte es der Drink schwer haben, da sich Zutaten wie Phenibut in einer Grauzone befinden. In den USA ist Kin aber bereits in 12 Portionen zu 50 $ online erhältlich. Zum Anbieter