Litter-Robot 4: selbstreinigendes Katzenklo mit WiFi

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit
Litter-Robot 4 Katzenklo
Litter-Robot 4 Katzenklo @litter-robot.com

Wer bereit ist, rund 600 € für ein Katzenklo auszugeben, der sollte auch einiges geboten bekommen. Der Litter-Robot 4 hat sich genau das zum Ziel gesetzt. Denn das selbstreinigende Katzenklo Gadget kommt mit diversen smarten Funktionen und einer App. Katzen sollen demnach nie komfortabler auf die Toilette gegangen sein – oder ist das Ganze nur einfacher für Besitzer?

Maximale Kontrolle

Weber's Gasgrillbibel (Weber Grillen)
Weber's Gasgrillbibel (Weber Grillen)*
Weyer, Manuel (Autor)
29,99 EUR
Amazon Angebot*
Xiaomi Mi Electric Scooter Pro 2 Mercedes-AMG Petronas F1 Team Edition E-Scooter mit Straßenzulassung (max. Geschwindigkeit 20 km/h, bis zu 45 km Reichweite, max. Belastung 100kg, LED Display)
Xiaomi Mi Electric Scooter Pro 2 Mercedes-AMG Petronas F1 Team Edition E-Scooter mit Straßenzulassung (max. Geschwindigkeit 20 km/h, bis zu 45 km Reichweite, max. Belastung 100kg, LED Display)*
Maximale Geschwindigkeit von bis zu 20km/h im Sport Modus (S-Mode); 8,5" Luftreifen für ein sicheres Fahrgefühl
−6% 749,00 EUR

Der Litter-Robot 4 ist als modulares System entwickelt worden. Sämtliche Teile lassen sich also leicht demontieren und reinigen. Allerdings versteht sich das smarte Katzenklo vor allem als „Ort des Katzengeschäfts“, mit dem Besitzer so wenig wie möglich zu tun haben. Denn der Litter-Robot 4 kümmert sich erst einmal um alles. Dazu ist er mit weitreichenden Funktionen und Sensoren ausgestattet. Katzenbesitzer bekommen die Ergebnisse folglich via WiFi-Connection auf das Smartphone.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Das System hinter dem Litter-Robot 4 funktioniert mithilfe von diversen Sensoren. Betritt eine Katze das Katzenklo, wird diese registriert. Das Feature Katzen zu wiegen und über ihr Gewicht zu identifizieren wird im Laufe des Jahres nachgeliefert. Fakt ist, dass wenn das Tier das Klo verlässt, der innere Teil rotiert und die Hinterlassenschaften vom restlichen Katzenstreu trennt. Letzteres fällt durch ein engmaschiges Sieb. Der Rest endet in einem Auffangbehälter im Boden. Im Anschluss dreht sich alles zurück, die Streu fällt wieder in die Box und ist so neu wie frisch.

Davon bekommt der Besitzer des Litter-Robot 4 als auch der Katzen erst einmal wenig mit. Jedoch lassen sich die Besuche auf der Katzentoilette via App verfolgen. Hersteller whiskers hat hier diverse Informationen zusammengefasst. Unter diesen ist auch der „Füllstand“ der Auffangbox. Ist es Zeit zum Leeren, teilt die App das mit. Hierzu wird der untere Teil herausgezogen, der Beutel mit den Hinterlassenschaften entnommen und durch einen frischen ersetzt.

Besonders praktisch am Litter-Robot 4 ist jedoch nicht nur das selbstreinigende System, sondern ebenfalls der Umstand, dass das Teil mit Filtern ausgestattet ist, die den Geruch zuverlässig abfangen. So kann das Katzenklo auch bequem überall stehen. Interne Sensoren sorgen im Übrigen dafür, dass die Tiere im Inneren stets sicher sind. Gibt es Probleme, wird das über die App angezeigt.

Katze im weissen Litter-Robot 4
Katze im weissen Litter-Robot 4 @litter-robot.com

Nie wieder schaufeln: Litter-Robot 4

Hersteller whiskers liefert ein smartes Katzenklo, das sich vieler Unannehmlichkeiten annimmt, denen Katzenbesitzer ausgesetzt sind. Da die Kreation zudem Gerüche zu neutralisieren scheint, für bis zu 4 Katzen funktioniert und zusätzliche Funktionen wie die Gewichtsmessung zukünftig mitbringt, ist das selbstreinigende Katzenklo eine echte Alternative zu klassischen Varianten. Bleibt die Frage, ob Katzenbesitzer bereit sind, für den Litter-Robot 4 auch rund 600€ auf den Tisch zu legen.

Amazon Outlet Werbung

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.