Livewire | Erstes E-Motorrad von Harley Davidson

Bereits im Jahr 2014 hatte Motorrad-Pionier Harley Davidson sein Konzept, mit Namen Livewire, präsentiert. Mit dem Elektro-Motorrad wolle man den echten Fahrer rund um den Erdball ansprechen. Denn das nun enthüllte Serienmodell soll ebenfalls in der Elektro-Variante alles bieten, das Harley Davidson so besonders macht.

Livewire E-Motorrad Ladeanschluss
Livewire E-Motorrad Ladeanschluss @harley-davidson.com

Livewire Serienmodell ab 2019

Mit dem Livewire, wurde auf der EICMA die elektrifizierte Variante einer Harley Davidson vorgestellt. Bei der Konzeption folgt das Unternehmen dem optimalen Fahrerlebnis. So ist der Permanentmagnet-Elektromotor tief unten in der Livewire zu finden. Damit wird der Schwerpunkt gesenkt und das Handling deutlich verbessert. Ebenso wird durch die Maschine bei der Drehung des Gashebels eine „erstaunliche“ Beschleunigung durch das unmittelbare Drehmoment ermöglicht. Damit wird das Serienmodell, das 2019 ausgeliefert werden soll, im Straßenverkehr besonders agil sein. Gerade die Anforderungen im urbanen Bereich soll die Livewire spielend meistern. Mit der Leistung des Antriebstrangs und dem dazu passenden Chassis gelingt ebenfalls die Performance auf kurvigen Straßen, die sich den modernen Siedlungen entziehen.

Dank der Unnachgiebigkeit des Elektromotors wird das Chassis aus Aluminium von diesem getragen. Leider hat Harley Davidson bisher keine genaueren Daten zur Motorleistung der Livewire bekannt gegeben. Sicher ist hingegen jedoch, dass das Elektro-Motorrad über eine Traktionskontrolle und ein Antiblockiersystem verfügen wird. Ebenso setzt Harley Davidson auf zwei Bremsscheiben, die einen Durchmesser von jeweils 300 mm haben. Diese sitzen auf zwei Bermbo-Monoblock-Frontbremssätteln. Damit sorgt Harley Davidson mit der Livewire für optimale Sicherheit unter allen Umständen.

Ladeoptionen bei allen Händlern

Da ein Elektro-Motorrad per se etwas leiser ist, hat das Unternehmen zwischen Motor und Zahnriemen einen Zahnradsatz konzipiert. Dieser sorgt dafür, dass der Sound bei der Fahrt mit ansteigendem Tempo zunimmt. So erhöhen sich die Lautstärke und die Tonhöhe sukzessive. Damit wird das Beschleunigen ebenfalls auf dem Elektro-Motorrad Livewire zu einem Erlebnis. Der Akku des E-Motorrads kann an einer CCS2-Ladesäule oder an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose geladen werden. Ebenso sollen alle Händler, die die Harley Davidson Livewire verkaufen, eine Ladestation anbieten.

Über ein praktisches Touch-Display lassen sich zudem zahlreiche Informationen ablesen und anzeigen. Hierüber wird die Musik gesteuert, aber auch die Navigation durchgeführt. Mit einer Bluetooth-Verbindung kann zudem das Smartphone verbunden werden.

Livewire E-Motorrad von Harley Davidson
Livewire E-Motorrad von Harley Davidson @harley-davidson.com

Harley Davidson Livewire – ein Fazit

Bis das E-Motorrad jedoch auf den Markt kommt, werden noch einige Monate vergehen. Erst 2019 werden ausgewählte Händler in Teilen Europas und in Nordamerika über das Livewire verfügen. Weiter Daten wird Harley Davidson im kommenden Jahr bekannt geben. Zum Anbieter