MAKERphone | DIY Handy dank Phone-Kit

Mit dem MAKERphone bringt das kroatische Start-up CircuitMess einen Bausatz für ein Handy. Dieses kann der Nutzer selbst codieren und zusammensetzen. Die Soft- und Hardware dabei sind Open Source. Entwickelt ist das Bastel-Set für Kinder und Jugendliche sowie Interessierte, die die ersten Erfahrungen in dem Bereich sammeln wollen und gerne tüfteln.

MAKERphone Abbildung
MAKERphone Abbildung @kickstarter.com

Do-it-yourself zum eigenen Handy

Die Idee hinter dem MAKERphone basiert auf Arduino. Dies ist die technologische Basis für die Soft- und Hardware. CircuitMess bezeichnet das Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter als spaßig und kinderleicht. Dabei sind die Komponenten wie Display, Platine und das Gehäuse bereits vorgefertigt. Der Zusammenbau muss jedoch selbst vorgenommen werden. Technisches Verständnis wird dabei ebenso gelernt, wie die Symbiose der einzelnen Komponenten und der Umgang mit dem Werkzeug wie einem Lötkolben.

Video

MAKERphone macht den Umgang mit dem Smartphone zudem präsent. Jeder hat eines der Geräte, aber die wenigsten Wissen, welche Technik dahintersteckt oder wie das Zusammenspiel von Hard- und Software funktioniert. Und hier sieht das Jungunternehmen aus Kroatien den tieferen Sinn. Kinder ab 11 Jahren können mit der Idee des Start-ups leicht in die Welt der mobilen Geräte einsteigen.

Symbiose aus Hard- und Software

Der Zusammenbau des MAKERphone soll rund acht Stunden beschäftigen. Wer hierfür das passende Werkzeug benötigt, kann dieses praktisch gleich mitkaufen. Ist das Handy einmal fertig gebaut, ist es funktionsfähig und verfügt über grundlegende GSM-Funktionen. Anschließend können Kenner sich an die Programmierung mit C/C++ oder Python machen. Für weniger versierte Nutzer bietet sich die praktische und übersichtliche Programmiersprache Scratch an. Mit dieser werden Funktionen und Befehle visuell dargestellt und verknüpft.

Ganz neu ist die Idee der Kroaten dabei nicht. Diese hatten bereits 2017 ein ähnliches Konzept auf Kickstarter finanziert. Den MAKERbuino. Eine Handheld-Spielekonsole, die ebenfalls auf Arduino basierte. Nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten ist diese Konsole jedoch bei den Unterstützern der Crowdfunding-Kampagne angekommen.

MAKERphone – ein Fazit

Aktuell kann das innovative DIY-Handy für 94 US$ über die Kampagne von CircuitMess vorbestellt werden. Ein Restrisiko bleibt bei diesen Kampagnen immer. Jedoch ist als voraussichtlicher Liefertermin des „MAKERphone Kit“ mit März 2019 angegeben. Der Versand erfolgt weltweit. Dementsprechend kann das Projekt ebenfalls aus Deutschland unterstützt werden. Wer keine Lust auf Bastelei verspürt, kann sich das MAKERphone ebenso bereits zusammengebaut senden lassen. Das vorgegebene Ziel des kroatischen Jungunternehmens ist derweil bereits erreicht.