Mini Pupper: Entwickle deinen eigenen Roboter-Hund

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,
Mini Pupper Roboter-Hund
Mini Pupper Roboter-Hund @kickstarter.com

Mini Pupper ist ein Open-Source Roboter Operation System (ROS) in Form eines Robo-Hundes, welcher von einem Raspberry Pi angetrieben wird. Entwickelt von MangDang soll er vor allem Roboter-Enthusiasten, Schülern oder Homeschooling-Familien eine tolle Option bieten, sich mit dem Thema Robotik auseinanderzusetzen.

Solide Technik

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)*
Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.
64,99 EUR

Bereits im Juni hatte MangDang zusammen mit Nathan Kau den Stanford Pupper auf den Markt gebracht. Nun folgt mit dem Mini Pupper ein weiteres Design, das sich vor allem an Robotik-Fans wendet, die eine preiswerte und dennoch hochwertige Alternative suchen. Dazu wird die Technik in einem 209 x 109 x 165 mm großen Robo-Hund-ähnlichen Aufbau verpackt. Dieser wiegt rund 560 g und beinhaltet neben dem Raspberry Pi 4B ebenfalls eine 800 mAh starke Batterie sowie ein 240 x 320 ISP LCD und eine 2 GB SD-Karte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Ziel des Mini Pupper ist es, seine Besitzer zu inspirieren und sie zu animieren, ihren Robo-Hund weiterzuentwickeln. Hierzu nutzt MangDang Ubuntu sowie ROS, um ein Full Self-Navigation-System bereitzustellen. Zudem hat der Hersteller ROS2 in der Pipeline. Ebenfalls unterstützt der Roboterhund Simultaneous Localization and Mapping, kurz SLAM. Somit lassen sich Umgebungen via Kamerasensor sowie Lidar kartieren. Entsprechend ist es dem Robo-Hund möglich, sich unabhängig zu bewegen.

Neben unterschiedlichen Gangarten bietet der kleine Roboter ebenfalls unterschiedliche Gesichtsanimationen. Zudem wird mit speziell entwickelten Mini-Pupper-Servos eine Bewegungsfreiheit von 12 DOF ermöglicht. Entsprechend biologisch natürlich sollen seine Bewegungsabläufe sein. Dabei stehen dem Nutzer dank des Raspberry Pi eine Vielzahl von Optionen offen, den Robo-Hund weiterzuentwickeln. Das gilt laut Hersteller selbstverständlich ebenfalls für sein Äußeres.

Angeboten wird der der kleine Roboterhund derzeit auf Kickstarter in 4 verschiedenen Setups:

  • Research Basic Kit
  • Research Kit
  • Kompletter Bausatz
  • Full Mini Pupper

Zudem liefern MangDang passendes Zubehör wie das Lidar-Modul, Kameramodul und 3D-Kameramodul. Beim Lidar-Modul können allerdings nur solche mit Sicherheit genutzt werden, die auch auf dem Quellcode funktionieren. Hierzu gehören etwa PRLidar A1, X2L oder LD06. Standardmäßig bietet der Hersteller für den Miniroboter das LD06, da es kleiner und leichter ist.

Mini Pupper Robot
Mini Pupper Robot @kickstarter.com

Robotik selbst erkunden: Mini Pupper

Der kleine Robo-Hund ist eine preiswerte Alternative zu anderen Bausätzen und ermöglichte es Nutzern, mit der Robotik zu experimentieren. Entsprechend bietet er sich für Jung und Alt an. Auf Kickstarter ist das Projekt bereits finanziert. Hier gibt es den Mini Pupper in dem Research Basic Kit für ca. 220 €. Das Full Mini Pupper Kit kostet rund 488 €.

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.