Kategorien
Style

MYKITA x Leica Sonnenbrillen mit deutscher Ingenieurskunst

Die MYKITA x Leica Sonnenbrillen entstehen unter Zusammenarbeit dieser beiden deutschen Unternehmen. Beide setzen jeweils in ihrem Bereich stets neue Maßstäbe. Dabei sah „Made in Germany“ selten besser aus. Die Linsen, die für die Sonnenbrillen genutzt werden, gehen keine Kompromisse ein und folgen höchster optischer Qualität.

MYKITA x Leica Sonnenbrille
MYKITA x Leica Sonnenbrille @mykita.com

Zweit Hersteller mit bester technischer Expertise

Die MYKITA x Leica Sonnenbrillen bestehen, in der Debüt-Kollektion, aus 2 Designs. Das erste Konzept wird aus reinem Edelstahl hergestellt. Beim zweiten kommt ein Hybridrahmen zum Einsatz, der handgefertigt wird. Kreiert wird dieser aus einer Kombination aus Edelstahl und MYLON. Letzteres ist ein innovatives Material, das MYKITA selbst erdacht hat. Dabei kommt die 3D-Drucktechnik zum Einsatz, um die nötigen Materialien zu fertigen. Die Lücke, die bei dem Edelstahlmodell zwischen Rahmen und Stirn des Trägers ist, wird beim Hybrid-Modell geschlossen. Dadurch möchten die Hersteller erreichen, dass noch weniger Sonnenstrahlen zum Auge des Trägers gelangen. Zudem zeigt sich hier das Design eines Kameraobjektivs.

Video

Bei dem Edelstahlmodell der MYKITA x Leica Sonnenbrillen hingegen verweist die Oberflächenstruktur auf den Griff der Kameraobjektive. An den Gläsern beider Modelle finden sich rot lackierte Kanten. Diese sorgen dafür, dass periphere Lichtstörungen zuverlässig reduziert werden. Für die individuelle Passform sorgen zudem die Nasenpolster, die speziell entwickelt wurden, um eine flexible Nutzung zu ermöglichen.

Charakteristisches findet sich bei den MYKITA x Leica Sonnenbrillen in den Akzenten aus mattem Silber, Grau, Schwarz und dem Rot von Leica. Ebenso zeigt sich die Frontalansicht als geometrische Form, gleich einer Leica-Kamera. Die Gläser der Sonnenbrillen werden einzeln geschliffen und poliert. Daher ist es möglich die Brillen ebenfalls für Menschen anzupassen, die eine Brille mit Sehstärke benötigen.

Individuelle Seriennummer MYKITA - Leica Sonnenbrille
Individuelle Seriennummer MYKITA – Leica Sonnenbrille @mykita.com

Speziell ist ebenso die Beschichtung der Gläser. Diese nennt sich AquaDura Vision Pro und stammt aus der Leica-Entwicklung. Dabei handelt es sich um eine achromatische Antireflex-Beschichtung, die keine Reflektion zulässt. Zudem ist diese optimal, um die Sonnenbrillen vor Schmutz, Beschädigungen und dem Beschlagen zu schützen. Neben den 100 % UV-Schutz werden ebenfalls schädliche Lichteinflüsse, die etwa durch grelles Blenden oder Ähnliches verursacht werden, gefiltert.

Details der MYKITA - Leica Sonnenbrille
Details der MYKITA – Leica Sonnenbrille @mykita.com

Fazit zu den MYKITA x Leica Sonnenbrillen

Produziert werden die Sonnenbrillen direkt bei MYKITA in Berlin. Dabei wird jede Kollektion individuell produziert. Die Qualitätskontrollen entsprechen dabei denen der Leica-Objektive und -Linsen. Hinzukommt, dass jedes Paar Gläser mit einem Echtheitszertifikat ausgestattet ist, welches eine Seriennummer enthält. Die MYKITA x Leica Sonnenbrillen soll es ab Juni 2020 in MYKITA Shops sowie einigen Leica Stores geben. Alternativ können sie ebenso direkt bei MYKITA oder Leica geordert werden.