Kategorien
Technik

Samsung Galaxy Z Fold2 5G Smartphone mit faltbarem Display

Mit dem Samsung Galaxy Z Fold2 5G kommt ein deutlich verändertes Falt-Handy vom südkoreanischen Hersteller. Dieser zeigt neben der kosmetischen Veränderung der neuen Generation seiner Falthandys ebenso ein Upgrade bei der Technik.

Galaxy Z Fold2 5G Smartphone
Galaxy Z Fold2 5G Smartphone @samsung.com

Endlich das erwartete High-End-Smartphone

Alleinstellungsmerkmal ist klar, das sich das Samsung Galaxy Z Fold2 5G zusammenfalten lässt. Das Display, das auf der Innenseite geknickt werden kann, bietet mit 7,6 Zoll (ca. 19 cm) nun 0,3 Zoll (0,76 cm) mehr Bildschirm. Auffällig ist dabei der im Gegensatz zum Vorgänger geschrumpfte Displayrand sowie die fehlende Notch der Frontkamera. Samsung selbst schreibt in Bezug auf den Rand, dass dieser nun 27 % kleiner ausfällt. Damit schafft es der Hersteller, das Ganze auch wie ein aktuelles High-End-Smartphone aussehen zu lassen.

Aufgeklappte Galaxy Z Fold2 5G
Aufgeklappte Galaxy Z Fold2 5G @samsung.com

Im Vergleich zum Vorgänger hat man beim Samsung Galaxy Z Fold2 5G scheinbar an den richtigen Schrauben gedreht. So ist das Display nun mit 450 cd/m² statt den bisherigen 420 deutlich heller. Zudem bringt das Panel eine Bildfrequenz von 120. Das macht die Animationen entsprechend flüssiger und runder. Doch ebenso ist dafür gesorgt, dass das Smartphone in den passenden Situationen Energie sparen kann. So sind ebenfalls nur 11 Bilder pro Sekunde möglich.

Video

Vielfältige Optionen dank Falt-Technik

Im Inneren liefert Samsung mit dem Galaxy Z Fold2 5G grundsätzlich gut ab. Hier arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 865+. Dieser kann auf 12 GB RAM sowie 256 GB UFS 3.1-Speicher zurückgreifen. Somit dürfte die Performance mehr als solide sein. Trotz eines starken, zweigeteilten Akkus mit 4.500 mAh, darf an einer Laufzeit für einen Tag gezweifelt werden. Schließlich muss er ein 7,6 Zoll Display mit 120 Hz füttern. Insofern muss abgewartet werden, wie lange er in Tests hält.

Besonderheit bleibt jedoch das Faltdisplay, das, so verspricht es Samsung, 200.000 Faltungen unbeschadet überstehen soll. Dennoch ist es ein zusätzliches mechanisches Teil, an dem Schäden entstehen können. Mit am Start ist dabei die vom Galaxy Z Flip bekannte Funktion «Flex Mode». Mit dieser kann das Display stufenlos im Winkel verstellt werden. In der Kombination mit unterschiedlichen Apps ergeben sich so ganz neue Anwendungsmöglichkeiten. Etwa, in dem mit der Technik eine Art Mini-Laptop bereitsteht.

Ein ähnlicher Vorteil zeigt sich bei der Kamera oder beim Videoschauen. Entweder klappt der Nutzer das Samsung Galaxy Z Fold2 5G in den besagten Flex Mode, wodurch Videos im oberen Teil angezeigt werden, oder es kommt „entfaltet“ zum Einsatz. So stehen somit beide Kameras, also Haupt- und Frontkamera, zur Verfügung. Selfies in dieser Form werden entsprechend mit der besseren Qualität der Hauptkamera aufgenommen. Die Frontkamera hingegen sorgt für eine Vorschau.

Abbildung des Galaxy Z Fold2 5G Smartphone
Abbildung des Galaxy Z Fold2 5G Smartphone @samsung.com

Fazit zum Samsung Galaxy Z Fold2 5G

Was die Südkoreaner bisher bekannt gegeben haben, liest sich auf den ersten Blick sehr gut. Als farbliche Auswahl stehen Schwarz sowie Bronze zur Verfügung. Wird das Smartphone direkt auf der Webseite des Herstellers geordert, kann zudem die Farbe des Scharniers gewählt werden. Als Preis für das Galaxy Z Fold2 5G ruft Samsung und Amazon* 1.949 € auf. Ebenso ist es als Trade-in-Variante für 999 € oder ab 27,75 € im Monat zu haben.