Space Monitor von Samsung bringt Ordnung

Las Vegas, genauer das Convention Center, öffnet einmal mehr für die CES ihre Tore. Bereits im Vorfeld stellte Samsung seinen Space Monitor vor. Dieser platzsparende Computerbildschirm ist der Versuch, einen minimalistischen und dennoch flexiblen Monitor neu zu erfinden.

Samsung Space Monitor Design
Samsung Space Monitor Design @samsung.com

Flexibel, stylish und praktisch

In den vergangenen Jahren wurden immer neue Modelle vorgestellt, gekrümmt, riesig sowie riesig und gekrümmt. Samsung gibt mit dem Space Monitor ein alternatives Design vor. Mit diesem sollen Arbeitsplätze dadurch glänzen, dass dieser weniger Platz beansprucht – anstatt mehr. Gelungen ist das nicht, indem Samsung das eigentliche Gerät einfach kleiner baut – der Space Monitor ist in 27-Zoll und 32-Zoll zu haben. Letzterer bietet zudem eine 4K-UHD-Auflösung. Der Trick ist dabei, dass der diskrete schwarze Arm, der den Monitor hält, absolut flexibel im Einsatz ist. Über ein Scharnier kann der Space Monitor von Samsung bündig an die Wand gesetzt, auf den Schreibtisch gezogen oder aber im perfekten Abstand zum Auge positioniert werden.

Samsung Space Monitor (SR75) Introduction Video

Samsung ermöglicht so bis zu 40% mehr Platz auf dem Schreibtisch. Denn der Space Monitor ist flach und kann, je nach Nutzung, justiert werden. Bei der Auflösung zeigt sich, dass das 27-Zoll-Display über 2.560 mal 1.440 Pixel und QHD verfügt. Das 32-Zoll-Modell hingegen über 3.840 mal 2.160 Pixel. Veränderbar ist der Arm in der Höhe bis zu 21 cm über dem Schreibtisch. Dabei sind Bilder solcher minimalistischer Produkte wie dem Space Monitor meist ein wenig irreführend. Hier sollte sich der interessierte Nutzer noch das Strom- und das HDMI-Kabel ansehen, welche für den Betrieb des Monitors nötig sind.

Samsung Space Monitor  S32R750U
Samsung Space Monitor S32R750U @samsung.com

Space Monitor von Samsung – ein Fazit

Mit der neuen Reihe an Monitoren liefert Samsung ein gelungenes Konzept für den aufgeräumten Schreibtisch. Für das Arbeiten an einem hochwertigen und farbtreuen Gerät ist der Space Monitor absolut zu empfehlen. Dieser kann für rund 400 € und etwa 500 € vorbestellt werden. Gamer hingegen sollten eher von dem Space Monitor von Samsung absehen, da dieser „nur“ eine maximale Bildwiederholungsrate von 60 Hz aufweist. Als Alternative kommen für Gamer vielleicht die neuen Ultramonitore von LG in Frage.