Swincar E-Spider Elektrofahrzeug | Über Stock und Stein

Swincar E-Spider Elektrofahrzeug
Swincar E-Spider Elektrofahrzeug @swincar.net

Wie eine Spinne kommt das Elektrofahrzeug der drei Franzosen daher. Eine Mischung aus Strandbuggy, Gokart, Mondfahrzeug und ein bisschen Bergziege sowie Spinne. Daher leitet sich dann folgerichtig der Name ab: Swincar E-Spider. Dabei schafft das Gefährt es scheinbar ohne Probleme, über alle Hindernisse, die sich im Gelände bieten.

Swincar E-Spider im Schnee
Swincar E-Spider im Schnee @swincar.net

Das Offroad E-Gokart

Die Geländetauglichkeit ermöglichen die Franzosen dabei mit innovativen vier Radnaben-Elektromotoren. Das Fahrwerk ist gedämpft und der Rahmen ist aus leichtem und beständigem Aluminium gefertigt. Der „Off Roader“ Swincar E-Spider ist handgemacht und sorgt gerade abseits der Straße für Spaß. Die Batterie hält satte für 4 Stunden Fahrspaß bereit und ist in 2,5 Stunden aufgeladen. Die Reichweite liegt bei dem 120 kg schweren Gefährt (ohne Batterie) bei rund 100 km. Jedes der vier Räder ist einzeln gefedert und hat einen spinnenförmigen Ausleger. Damit ermöglichen die Schöpfer Pascal Rambaud, Thierry Jammes und Jerome Arsac die Fahrten in unwirtlichem Gelände.

Mit dem Swincar E-Spider schafft der Nutzer zudem extreme Steigungen und Schräglagen. Denn das Elektrofahrzeug verfügt über eine intelligente Steuerung und sorgt damit automatisch für eine waagerechte Position der Fahrerkabine. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit rund 30 km/h angegeben. Damit wird das Elektrofahrzeug zu einem absoluten Spaßgerät im offenen Gelände. Die Batterien sitzen beim E-Spider unter den Beinen des Nutzers. An eine Energierückgewinnung wurde ebenfalls gedacht. Wenn das Swincar bergab rollt, lädt sich diese wieder auf.

Swincar E-Spider Buggy
Swincar E-Spider Buggy @swincar.net
Swincar E-Spider im Gelände
Swincar E-Spider im Gelände @swincar.net

Mit einer Länge von 2 m und einer Breite von 1,35 m bringt das Swincar E-Spider ein optimales Gleichgewicht auf den Boden. Gesteuert wird über ein normales Lenkrad. Über Schaltwippen wird gebremst und beschleunigt. Spezielle Halterungen ermöglichen ebenfalls das einfache Umsetzen von einem Rollstuhl in den E-Spider.

Swincar E-Spider Elektrofahrzeug
Swincar E-Spider Elektrofahrzeug @swincar.net

Swincar E-Spider – ein Fazit

Eine Straßenzulassung hat das Gefährt der französischen Entwickler nicht. Dafür bekommt der Nutzer ein absolut geländetaugliches Spaßgerät mit der Power sich über Stock und Stein zu bewegen. Wer also etwas mehr als 12.000 € übrig hat und gerne neben den Straßen unterwegs ist, bekommt mit dem Swincar E-Spider den perfekten Untersatz geliefert. Zum Anbieter