Tesla Model S 2021: Mit 837 km und NextGen Spielerfahrung

Kategorisiert in Autos Verschlagwortet mit
Tesla Model S 2021 in Pearl White
Tesla Model S 2021 in Pearl White @tesla.com

Das Tesla Model S 2021 sowie das Model X 2021 kommen nun überarbeitet und zeigen sich deutlich aufgewertet mit neuester Technologie. Dazu gehört etwa ein aufgefrischtes Exterieur, aber ebenfalls ein Interieur, das sich sehen lassen kann. Dominiert wird dieses von einem eckigen Lenkrad sowie einem neuen Infotainmentsystem. Dieses liefert 10-TFLOPS und ermöglicht das Zocken von Cyberpunk 2077 oder The Witcher 3.

Tesla Model S 2021 Update
Tesla Model S 2021 Update @tesla.com

Mit mehr als 1.100 PS und einer Aufladung von München bis Kopenhagen

Amazon Warehouse Deals

Insgesamt wird es 3 Varianten des Tesla Model S 2021 Elektroautos geben, wobei diese sich durchaus in den Spezifikationen signifikant unterscheiden. Gleich ist ihnen jedoch, dass sie alle mit dem 960-Watt-Soundsystem ausgestattet sind, welches die Klänge über 22 Lautsprecher emittiert. Hinzukommt die aktive Geräuschunterdrückung sowie die adaptive Luftfederung. Zudem verfügen alle Varianten über ein neues Lenkrad, das absolut minimalistisch gehalten ist. Das erste Modell gibt es mit Dualmotor und Allradantrieb. Dieses schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden, fährt in der Spitze 250 km/h schnell und schafft 663 km mit einer Ladung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Das Tesla Model S Sportmodell Plaid hingegen bringt es auf 2,1 Sekunden für die 100 km/h und maximal 322 km/h Höchstgeschwindigkeit. Dafür ist dessen Reichweite mit 628 km etwas kürzer.

Getoppt wird das alles von der Variante Plaid+. Als teuerste Ausführung im Portfolio des Model S liegt dessen Beschleunigung auf die 100 km/h unter dem Spitzenwert des vorherigen Modells. Dafür liefert das Fahrzeug mehr als 1.100 PS und soll 837 km weit kommen. Einer Strecke, die der Entfernung zwischen München und Kopenhagen entspricht.

Darüber hinaus bietet Tesla für die unterschiedlichen Ausführungen des Model S Sonderausstattung an. Hierzu gehören etwa 21-Zoll-Felgen anstatt der serienmäßigen 19-Zoller, farbliche Veränderungen im Innenraum oder das «volle Potenzial für das autonome Fahren». Allen gemein ist zudem, dass die hinteren Sitze umgeklappt werden können, um mehr Laderaum zu schaffen. Wobei die Sitzreihe generell aus 2 Einzelsitzen besteht. Diese verfügen über Kopfstützen und sind ähnlich der Vordersitze konzipiert. Die Armlehne samt Becherhalte jedoch kann auf Wunsch hochgeklappt werden, sodass ein 5. Platz frei wird.

Tesla Model S 2021 Update - Interior und CockpitTesla Model S 2021 Update - Interior und Cockpit
Tesla Model S 2021 Update – Interior und Cockpit @tesla.com

Infotainmentsystem mit der Leistung einer PlayStation 5

Im Innenraum dominiert ein 17 Zoll (ca. 43 cm) großes Display. Diese kommt auf 2.200 x 1.300p. Eine 2. Anzeige befindet sich direkt vor dem Fahrer. Diese ist dank des neuen Lenkrads uneingeschränkt einsehbar. So leistet das System 10 TFLOPS Rechenleistung, welches sich somit auf dem Niveau der neuesten Spielkonsole von Sony bewegt. Während die Xbox Series X 12 TFLOPS leistet, bringt die PlayStation 5 10,3 TFLOPS. Somit ermöglicht das Tesla Model S den Passagieren somit eine Spielerfahrung, die es sonst nur am heimischen Bildschirm gibt.

Unterstrichen wird das im Übrigen zudem durch den 3. Bildschirm, der sich rückseitig in der Armlehne von Fahrer und Beifahrer befindet. Dieser ermöglicht den Zugriff der Passagiere auf den hinteren Sitzplätzen. Über den drahtlosen Controller können dann, so lassen es zumindest die Bilder von Tesla erahnen, Games wie The Witcher 3 gezockt werden. Selbst der neueste Hit von CD Projekt Red, Cyberpunk 2077, soll möglich sein.

Tesla Model S 2021 in Pearl White
Tesla Model S 2021 in Pearl White @tesla.com

Perfekte Umgebung für den Fokus auf das Autofahren: Tesla Model S 2021

Das Exterieur der neuen Modelle ist nicht so sehr überarbeitet worden. Tesla bringt wie zuletzt 2016, immer einmal wieder neue Details ein, dieses Mal fokussierte man sich jedoch vornehmlich auf den Innenraum. Vor allem die außen fehlenden Chrom-Elemente fallen auf. Allerdings sind diese schnell vergessen, blickt man in den Innenraum. Selbstverständlich hat das alles seinen Preis. Entsprechend gibt es den Tesla Model S in der Ausführung «Maximale Reichweite» für 86.990 €. Der Plaid hingegen kostet 116.990 € und den Plaid+ gibt es für 139.990 €. Die ersten beiden Modelle werden in Kürze angeboten. Die teuerste Variante kommt erst im letzten Quartal auf den Markt.

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.