Kategorien
Technik

WalkCar – Das elektrische Trittbrett als Segway Alternative

Vom japanischen Start-up Cocoa Motors kommt das WalkCar. Es ist eine Art motorisiertes Trittbrett, welches über die Verlagerung des Gewichts gesteuert wird. Dabei ist es gerade einmal so groß, dass es leicht in eine Einkaufs- oder Aktentasche passt.

WalkCar - elektrische Trittbrett
WalkCar – elektrische Trittbrett @cocoamotors.com

Mobile Technik auf der Größe eines Laptops

Das WalkCar wurde vom Japaner Kuniaki Saito als minimalistische Alternative zu Segway Drift W1 entworfen. Dabei ist das mobile Brett kaum größer als ein Laptop. Auf den ersten Blick allerdings könnte man die Kreation durchaus mit einer Waage verwechseln. Ziel der Erfindung ist es, die urbane Fortbewegung zu revolutionieren. Schließlich bietet sich mit dem „Transportmittel für die Tasche“ die optimale Alternative in dicht besiedelten Gebieten an.

Benutzung des WalkCar
Benutzung des WalkCar @cocoamotors.com

Allerdings ist die Erfindung nicht ganz neu. Bereits 2015 wurde die Gadget Idee umgesetzt und der erste Prototyp war verfügbar. Nun steht das Projekt allerdings, zumindest in Japan, im Vorverkauf zur Verfügung. Mit 215 mm x 346 mm x 74 mm ist der WalkCar E-Scooter nicht wirklich größer als ein 13 Zoll (ca. 33 cm) großer Laptop. Mit einem Gewicht von 2,9 kg ist er zudem noch optimal zu transportieren. Die 4 Räder werden mit einem 260 Watt starken Elektromotor angetrieben. Dieser zieht seine Energie aus einem Lithium-Ion-Akku mit 68 Wh.

Video

Bis zu 16 km/h schnell

Als maximale Ladekapazität des WalkCar gibt der japanische Hersteller Cocoa Motors 80 kg an. So sollen in Verbindung mit der Technik 7 km im normalen Modus und 5 km im Sportmodus möglich sein. Dabei schafft das minimalistische Gefährt 10 km/h oder sportliche 16 km/h. Zudem gibt das Start-up an, dass das WalkCar Steigungen bis zu 10° schafft. Geladen wird das motorisierte Trittbrett leicht über die herkömmliche Haushaltssteckdose. Ein Ladezyklus dauert rund 60 Minuten.

Für die Steuerung setzt Cocoa Motors auf Sensoren auf der Oberfläche. 4 Stück sind hier verbaut. Über diese beschleunigt, bremst oder dreht der Fahrer das WalkCar, indem er schlicht sein Gewicht verlagert. Eine Fernbedienung gibt es nicht. Darüber hinaus bleibt das E-Skateboard automatisch stehen, wenn der Nutzer absteigt.

WalkCar Abbildung - Segway Alternative
WalkCar Abbildung – Segway Alternative @cocoamotors.com

Fazit zum WalkCar Transportmittel

Mit der Kreation hat der Hersteller aus Japan alle Argumente für die urbane Fortbewegung auf seiner Seite. Denn das elektrifizierte Trittbrett ist klein, leicht, schnell zu laden und bringt das Extra an Mobilität. Das derzeit in Japan erhältliche WalkCar kostet umgerechnet stolze 1.800 $.