Kategorien
Technik

Xbox Series X – für das ultimative Gaming-Erlebnis 2020

Die in die Jahre gekommene Konsolen-Generation ist, trotz ihrer Leistungen, schon jetzt veraltet. Schließlich steht mit der Xbox Series X die neue Next-Gen-Konsole von Microsoft bereit, Spielerherzen weltweit zu erobern. Kurz vor dem Release hat Microsoft mit einem großen und ziemlich coolen Deal zudem für ein besonderes «Goodie» gesorgt.

Xbox Series X Gaming Tower von Microsoft
Xbox Series X Spielekonsole von Microsoft @xbox.com

Neuer Meilenstein des Gamings im Jahr 2020

Mit der Xbox Series X bringt Microsoft die «leistungsstärkste Konsole aller Zeiten» auf den Markt. Während der Entwicklungsphase hatte der Hersteller speziell auf die Wünsche der Kunden gehört. So ist eine neue Konsolen-Generation entstanden, die mit Power, Geschwindigkeit und Kompatibilität punktet. Im Folgenden die wichtigsten Merkmale der Series X auf einen Blick:

  • 12 TeraFLOPS
  • True 4K Gaming
  • 120fps
  • 3D-Audio
  • 1TB SSD

Alleine die Rechenleistung der neuen Xbox Series X lässt Gamer träumen. Ganze 12 TeraFLOPS sind auf dem SOC, dem System auf einem Chip, enthalten. Diese werden mit der RDNA- und Zen2-Architektur von AMD kombiniert. Im Grunde hat Microsoft dieses System völlig neu entwickelt und schafft so eine extreme Leistung sowie eine bisher nahezu unerreichte Spielgeschwindigkeit. Damit hat der Hersteller jedoch noch etwas anderes erreicht.

Denn nicht nur brillieren die neuen Spiele für die Series X mit glasklarer Auflösung und schneller Bildfolge. Viel mehr dürfen sich ebenso alle Fans von Spielen der «älteren» Xbox-Generationen über ein grafisches Update freuen.

Video

Was sind FLOPS?

Bei FLOPS handelt es sich um «Floating Point Operations Per Second». Zu Deutsch ist damit so viel gemeint wie, «mathematische Verarbeitungen pro Sekunde». Nimmt man es genau, handelt es sich um «Gleitkommaoperationen». Diese sind nötig, um eine Verarbeitung von Daten auf einem Computer oder eben einer Konsole durchzuführen. «Tera» selbst steht für den Faktor 10 hoch 12. Ein TeraFLOP steht entsprechend dafür, das 1 Prozess, 1 Billion Berechnung pro Sekunde anstellen kann. Insofern schafft die Xbox Series X also 12 x 1 Billion Berechnung in jeder Sekunde.

Die PlayStation 5 liegt mit 10,28 TeraFLOPS etwas darunter. Jedoch ist der Unterschied der TeraFLOPS in der Realität für den Spieler selbst wohl kaum feststellbar. Einzige Ausnahme könnten hier die Xbox-Exclusives sein. Denn diese haben die Option, die Hardware der Xbox Series X in vollem Umfang ausnutzen.

Detailansicht der Xbox Series X Konsole
Detailansicht der Xbox Series X Konsole @xbox.com

Die Optik der Xbox Series X

Mit der neuen Konsole von Microsoft, kommt ebenfalls ein frisches Design. So erinnert die Next-Gen-Konsole an einen Tower-PC. Dieser ist dazu ausgelegt, vertikal sowie horizontal genutzt zu werden. Hinter dem Aussehen stehen jedoch nicht ausschließlich stilistische Elemente. Viel mehr hilft die Konzeption als Tower eine optimale Kühlung. Denn die neue Xbox Series X kommt mit ihren 30,1 x 15,1 x 15,1 x cm mit nur einem Kühler.

Im Gehäuse verbaut sind:

  • Zen 2-CPU mit 8 Kernen und 3,8 GHz
  • GPU mit 12 TeraFLOPS
  • 16 GB GDDR6 RAM
  • Optisches Laufwerk: 4K UHD Blu-ray
  • Dolby Digital 5.1
  • Dolby TrueHD samt Atmos

Als Anschlüsse liefert Microsoft bei der Xbox Series:

  • 3 x USB 3.1
  • 1 x HDMI 2.1
Xbox Wireless Controller
Xbox Wireless Controller @xbox.com

Coole Dinge, die den Gamer bei der Xbox Series X erwarten

Microsoft bringt dem Spieler mit der Xbox Series X Cross Play. Das bedeutet, dass Spieler unabhängig von der Plattform, miteinander zocken können. Wer also auf der Next-Gen-Konsole NBA 2K21 spielt, kann gegen Freunde auf dem PC antreten. Neu ist zudem Cross Save. So kann der Gamer am Computer, um beim Beispiel zu bleiben, die NBA 2K21 Karriere beginnen und sie später auf der Xbox Series X fortsetzen. Insofern ist es nur nötig, auf dem neuen System den eigenen Spielstand herunterzuladen.

Besonders cool ist zudem, dass die Xbox Series X eine Kompatibilität mit bisherigem Equipment bietet. So müssen Controller oder Headset nicht neu gekauft werden. Auch ältere Titel von den vergangenen Konsolen-Generationen lassen sich weiterhin spielen. Wie bereits erwähnt, profitieren die Spiele dann von der neuen Technik und, neben der verbesserten Grafik, von der höheren Bildrate.

Als spezielles «Goodie» hatte Microsoft kurz vor Release der Xbox Series X noch ZeniMax aufgekauft. Für mehr als 7 Milliarden Dollar werden Spiel-Reihen wie Fallout, The Elder Scrolls, DOOM oder Starfield nun für Microsoft produzieren. Denn mit dem Deal schluckt das Unternehmen die Bethesda Game Studios und id Software. Hinzukommen weitere 5 Entwicklerstudios wie etwa Machine Games, die die legendäre Wolfenstein-Reihe produzieren oder die The Evil Within-Macher Tango Gameworks. Somit ist es denkbar, das neue Titel dieser Studios in Zukunft erst einmal exklusiv für die Xbox Series X erscheinen werden.

Verpackung der Xbox Series X 1TB
Verpackung der Xbox Series X 1TB @amazon.de

Fazit zur Xbox Series X Konsole

Die neue Konsole von Microsoft kann ordentlich auftrumpfen. Das Microsoft-Ökosystem bringt zudem einige Vorteile, die Gamer weltweit begeistern sollen. Mit der Übernahme von ZeniMax Media könnte dem US-amerikanischen Unternehmen zudem der entscheidende Vorteil zur PlayStation 5 gelingen. Spieler dürfen sich aber vor allem über eine coole, mit Power befüllte Spielkonsole freuen, die sich deutlich von den älteren Generationen abhebt. Die Xbox Series X gibt es regulär z.B. auf Amazon* für 499 €.

Hinweis: Als günstigere Alternative kommt die Xbox Series S in Frage.