Kategorien
Technik

Aeklys by Starck – der smarte «Ring der Macht»?

In Zusammenarbeit zwischen Philippe Starck und dem französischen Start-up ICARE, ist der Aeklys by Starck Ring entstanden. Ein smarter Ring, der den Nutzer auf «magische» Weise mit seiner Umgebung verbindet. Zugangsberechtigungen, das Starten des Autos, Entsperren von mobilen Geräten oder die kontaktlose Zahlung – alles «Kräfte», die das smarte Schmuckstück in Zukunft bündeln soll.

Aeklys by Starck Ring
Aeklys by Starck Ring @icaretechnologies.com

Wenn weniger mehr ist

Das revolutionäre Projekt geht auf die beiden korsischen Entrepreneure Jeremy Neyrou und Fabien Raiola zurück. Die zwei hatten bereits 2016 ihr Unternehmen ICARE Technologies gegründet. Im Fokus stand schon vor 4 Jahren ein smarter Ring. Dieser sollte über «unbegrenzte Möglichkeiten» verfügen und eine Vielzahl von Features mitbringen.

Nach den ersten Finanzierungsrunden traf man sich mit Philippe Starck und Aeklys by Starck war geboren. Herausgekommen ist ein elegantes, smartes Schmuckstück, das einfach am Finger getragen werden kann. Doch mehr noch als ein klassisches mobiles Gerät, das für eine Verbindung zu anderen smarten Systemen sorgt, öffnet sich mit ihm die Welt der «Augmented Humanity».

Schließlich ist sich der französische Designer Philipp Stark sicher, dass die Zukunft noch mehr geprägt sein wird von der Dematerialisierung. In deren Fokus steht der Mensch, der in all seiner «Eleganz» diesem Weg folgen muss. Insofern braucht es ein Produkt, das mit dem Körper nahezu verschmelzen kann und zeitgleich die Steuerung der Moderne erlaubt. Ein solches ist der Aeklys by Starck.

Video

Smarte Features am Finger

Denn mit dem smarten Ring hat der Nutzer eine Vielzahl von Möglichkeiten. So lässt sich mit dem Aeklys by Starck etwa kontaktlos bezahlen. Jede Transaktion wird dabei über den ICARE-Account (iOS und Android App) abgewickelt, um ein Maximum an Sicherheit zu bieten. Ebenso kann jeder Zugang zu öffentlichen Transportmitteln weltweit kontaktlos genutzt werden. Mit einer einfachen Geste und ohne langes Warten wird das Ticket bezahlt und umgehend validiert.

Aeklys iOS App Abbildung
Aeklys iOS App Abbildung @apple.com

Neben der digitalen Bankkarte, die im Ring eingebettet ist, lassen sich nötige Kontaktdaten leicht teilen. Ebenfalls via Gestensteuerung kann etwa die Tür zu Geschäftsräumen geöffnet oder die Ankunft für das Zeitmanagement bestätigt werden. So bleibt mit dem Aeklys by Starck alles «im Fluss», denn selbst das Entsperren von Computern, Tablets und Smartphones ist über das smarte Gadget möglich.

Für die Zukunft planen die Entwickler jedoch noch deutlich mehr Features. So soll es möglich sein, Fahrzeuge zu mieten, eigene zu öffnen und zu starten, Tickets für den nächsten Flug beim Boarding zu bestätigen oder das Smarthome zu steuern.

Der smarte Aeklys by Starck Ring
Der smarte Aeklys by Starck Ring @icaretechnologies.com

Fazit zum Aeklys by Starck

Die Technologie hinter dem Ring heißt im Übrigen Wave Control. Dank dieser braucht es nicht mehr als den individuellen Daumen, um sämtliche Funktionen zu nutzen. Zudem ist keine Batterie nötig, wodurch das Schmuckstück jeden Tag getragen werden kann. Strom erhält es immer dann, wenn eine kontaktlose Transaktion durchgeführt wird. Da das System neben der Wave Control zudem auf einer Benutzererkennung basiert, ist keine Gefahr bei Verlust oder Diebstahl gegeben. Aktuell ist der Aeklys by Starck nur in Frankreich erhältlich. Über die Webseite des Herstellers kostet er 249,00 €.