Brough Superior und Aston Martins Motorrad AMB 001 für 100.000 Euro

Lediglich 100 Stück wird es von dem limitierten AMB 001 Motorrad geben. Entstanden ist es aus einer Kooperation zwischen Brough Superior und Aston Martin. Vorgestellt wurde es nun erstmals auf der EICMA 2019 in Mailand. Dabei ist es entwickelt, um die Rennstrecken dieser Welt unsicher zu machen.

Brough Superior und Aston Martins Motorrad AMB 001
Brough Superior und Aston Martins Motorrad @astonmartin.com

V2 Turbomotor

Windschnittiges Design, haiähnliche Flossen am Tank und Winglets an der Maske zeigen bereits, wie ernst es den Machern mit dem Motorrad ist. Daher ist es auch kein Wunder, dass das AMB 001 eines der edelsten Bikes ist, die sich in der Saison 2020 finden werden. Denn der Hand genähte Ledersitz, die Lasergravur des Hersteller-Logos und die Stirling Green Lackierung zeigen zweifelsfrei, das die Macher keine Kompromisse eingehen. Als Motor kommt ein DOHC V2 mit 997 ccm zum Einsatz. Dieser bringt mit der Turboaufladung ordentliche 180 PS auf den Asphalt.

Video

Beim Drehmoment des AMB 001 hüllen sich Brough Superior sowie Aston Martin in Schweigen. Dennoch darf man aufgrund der Zwangsbeatmung mit ordentlichem Schub im Drehzahlenbereich rechnen. Was in den 80er Jahren noch eine große Schwäche der Turbomotorräder war, ist heute bei der Kollaboration kein Thema mehr. Denn der Variable-Turbinengeometrie-Lader verfügt über ein Turboloch, das dank seiner geringen Trägheit optimal passt. Der Krümmer wurde zudem aus einem Material gefertigt, das sonst nur in der Formel 1 zum Einsatz kommt – Iconel.

Der extra für das AMB 001 entwickelte Turbolader setzt auf ein Turbinenrad, vor dem sich verstellbare Leitschaufeln befinden. Diese könne mithilfe eines Stellmotors und Unterdruck die Position verändern. Hierdurch werden langsame Abgase im unteren Drehzahlenbereich beschleunigt, woraufhin schneller der Ladedruck bereitsteht.

AMB 001 Motorrad Cockpit
AMB 001 Motorrad Cockpit @astonmartin.com

AMB 001 Motorrad – ein Fazit

Bei einem Trockengewicht von 180 kg hat das aus einem Aluminium-Rahmen gefräste Gefährt eine hohe Stabilität. Der Heckrahmen besteht aus Karbon, ebenso wie die Verkleidung, was zusätzliches Gewicht spart. Gefertigt werden die edlen Teile per Hand in der Brough Superior Fabrik in Toulouse, Frankreich. Entsprechend exklusiv ist der Preis. Für die AMB 001 werden 108.000,00 € fällig. Wer sich das Motorrad leisten kann, darf sich ab dem 4. Quartal 2020 auf das Bike freuen. Zum Anbieter