Can-Am Ryker – motorisierte Dreiräder für Erwachsene

Im Can-Am Ryker stecken ein Jahrzehnt Know-how. Denn so lange baut Can-Am bereits motorisierte Dreiräder für Erwachsene. Mit dem Einsteigermodell Ryker sollen nun mehr Menschen begeistert werden. Allen voran diejenigen, die über keinen Motorradführerschein verfügen. Denn diese dürfen das 3-Zylinder-Dreirad bedenkenlos über sämtliche Pisten jagen.

Can-Am Ryker für abenteuerlustige Fahrer
Can-Am Ryker für abenteuerlustige Fahrer @brp.com

Intensives Fahrerlebnis für Abenteuerlustige

Wer erstmals hinter dem Can-Am Ryker steht, könnte meinen, es mit einem klassischen Motorrad zu tun zu haben. Denn der Sattel erinnert ein wenig an die Ausführung einer alten Harley Davidson. Hierbei liegt die Sitzhöhe bei 60 cm. Zudem gehören Helm sowie Schutzkleidung zur Pflichtausstattung. Doch dann ist der Vergleich mit einem Motorrad auch schon zu Ende.

Das Bein wird zum Hinsetzen über das dicke Hinterrad geschwungen. Um Gas zu geben, steht ein klassischer Motorradlenker samt Gasgriff bereit. Die vorderen beiden 16-Zoll-Räder stehen 150 cm weit auseinander. Diese sind 14,5 cm dick und gefertigt wie Autoreifen. Als Hinterrad wurde ein 205/45 R16 aufgezogen. Dieses kommt auf einen Radabstand von 170 cm, wird von einer Kardanwelle angetrieben und hängt an einer Multilink-Einarmschwinge.

Video

Angetrieben wird das Ganze von 82 PS. Diese werfen den 285 kg schweren Can-Am Ryker ordentlich nach vorne. Die 100 km/h erreicht das motorisierte Dreirad binnen von 8,5 Sekunden. Nicht ganz so knackig – dürfte jedoch fast jedes Auto bis 60 km/h abziehen. Verbunden wird alles mit einem CVT-Getriebe.

Beim Fahren zeigt sich der Can-Am Ryker erst einmal gewöhnungsbedürftig. Denn nicht nur das Starten als solches stellt schon ein Hindernis dar. Auch die Fahrphysik des Trikes ist bei der ersten Fahrt überraschend. Denn durch das Design wird der Fahrer nach außen getragen. So setzt beim Anpeilen des Kurvenscheitels bereits eine beträchtliche, verkehrte Seitenneigung ein. Dafür saugen sich die Vorderräder auf jedem Untergrund ordentlich an. Somit zieht das Gefährt selbst bei hohen Geschwindigkeiten wie auf Schienen durch die Biegungen.

Can-Am Ryker im Gelände
Can-Am Ryker im Gelände @brp.com

Can-Am Ryker – ein Fazit

Das Dreirad ist weder Auto noch Motorrad – will es aber auch gar nicht sein. Es ist ein Spaßgerät, das abenteuerlustige Fahrer mit geringer Sturzgefahr an viele Orte bringt. Dafür benötigt es jedoch die Schutzkleidung eines Motorradfahrers. Allerdings bekommt der Fahrer auch ein besonders intensives Fahrerlebnis geboten und eine besser Beschleunigung, als herkömmliche Autos. Dabei ist der Can-Am Ryker schon für unter 10.000 € zu haben. Zum Anbieter