DALL-E 2: AI kreiert Bilder anhand gesprochener Sätze

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit
DALL-E 2 OpenAI
DALL-E 2 OpenAI @openai.com

Bereits vor einigen Monaten wurde DALL-E 2 von OpenAI vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine KI, die über Formulierungen und gesprochene Sätze vom fotorealistischen Bild bis zu abstrakten Zeichnungen alles generieren kann. Dieser Trend zur digitalen und künstlichen Erstellung von Inhalten wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken.

Kreativer Prozess für vielfältige Ergebnisse

Die Kreationen von DALL-E 2 beeindrucken. Denn erstellt werden sie mithilfe von einzelnen Sätzen und Beschreibungen. Dabei greift die KI auf eine riesige Datenbasis zurück, mit der DALL-E 2 gelernt hat, Bilder in den Einklang mit Texten zu bringen. Mehr als 100 Millionen Bilder aus allen Zeitaltern der Menschheitsgeschichte dienen dazu, Bilder zu erstellen. Dabei kommt ein Prozess zum Einsatz, den OpenAI als „Diffusion“ bezeichnet. Dieser verbindet zufällige Punkte zu einem Muster, um daraus allmählich ein Bild zu generieren, das den Aspekten der Vorgabe entspricht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Interessant ist, dass DALL-E 2 etwa auch auf Belichtungszeiten sowie Objektive Rücksicht nehmen kann. Die Basis hierfür liefern Metadaten aus der Fotografie. Diese ermöglichen der KI eine genaue Adaption der technischen Werte. Wer will, kann als Text die Aufgabe stellen, einen Bären bei starkem Bokeh-Effekt E-Gitarre spielen zu lassen, während dieser auf einer Rakete sitzt und zur Sonne reist. Ob das Bild dann noch im Stile von van Gogh oder als Bleistiftzeichnung erstellten werden soll, wird im Anschluss schon fast zur Nebensache.

Erschreckend ist, wie gut das funktioniert. Das Cosmopolitan-Magazin hatte erst kürzlich ein mit DALL-E 2 designtes Cover erstellt – innerhalb von 20 Sekunden. Damit bestätigt sich die Annahme, dass diese KI nicht nur eine Spielerei auf dem Weg zu etwas Größerem ist; viel mehr zeigen sich schon jetzt gezielte Anwendungsmöglichkeiten. Denn dank des Algorithmus entstehen Einzelstücke, die für viele, vom kreativen Freiberufler bis hin zu Konzernen, interessant sein dürften. Mit diesem Können im Blick stellen sich bereits jetzt einige die Frage, ob es bei einer solch potenten KI überhaupt noch Grafikdesigner brauchen wird.

DALL-E 2 OpenAI Foto Beispiele
DALL-E 2 OpenAI Foto Beispiele @openai.com

KI mit Auswirkungen auf den Markt: DALL-E 2

Mit der OpenAI KI steht eine Technik zur Verfügung, die es Menschen in Zukunft erlauben soll, maximal kreativ zu werden. Gleichzeitig hilft sie den Forschern aber auch, die Welt von hoch entwickelter künstlicher Intelligenz besser zu verstehen und ihren Blick auf unsere Realität zu schärfen. Derzeit ist die umfassende KI nur für einen ausgewählten Personenkreis zugänglich. Doch schon bald sollen mehr Menschen die Möglichkeit haben, mit DALL-E 2 arbeiten zu können. Ziel ist es, die Technologie so verantwortungsvoll wie möglich zugänglich zu machen.

Black Friday Amazon

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.