Dead Man´s Deck – Kartenspiel des Todes

Kreiert wurde das Dead Man´s Deck Kartenspiel von Vanishing Inc. Diese sind eher bekannt für ihre „magischen“ Dinge in ihrem Magic Store. Mit dem Kartenspiel, das die Geschichte des legendären Wild Bill Hickok aufgreift, präsentieren sie nun ein morbides und dennoch beeindruckendes Set Spielkarten.

Dead Man's Deck - Kartenspiel
Dead Man’s Deck – Kartenspiel @vanishingincmagic.com

Achten und Asse sowie die Dame als Kicker

Die Geschichte, die diese Karten erzählen, führt den Nutzer zurück in das Jahr 1876. Wild Bill war ein Spieler und mehr Lawman als ein Cowboy. So wurde er an einem schicksalhaften Tag, da er beim Spiel nicht mit dem Rücken zur Wand sitzen konnte, in den Kopf geschossen. Das Dead Man´s Deck spiegelt diese Ereignisse auf besondere Art und Weise wider. Als besondere Zugabe enthält jeder Kartenstapel eine Stahlkugel als Erinnerung an diesen Schuss. Dabei sind sich die Historiker nicht sicher, welche Waffe verwendet wurde, um Wild Bill zu ermorden.

Dead Man's Deck mit Kugelloch
Dead Man’s Deck @vanishingincmagic.com

Das Dead Man´s Deck selbst steckt voller Details, die neben „Blutspritzern“ auch ein Loch in der Mitte haben. Dieses zieht sich durch den kompletten Stapel. Interessanterweise soll die Kugel, mit der Hickok ermordet wurde, bei einem Mitspieler im Handgelenk stecken geblieben sein – bis zu dessen Ableben. Auf der Rückseite ziert ein graues Muster die Karten. Die Achten und Asse haben jeweils die bezeichnenden Blutflecken. Denn diese Hand soll Wild Bill gehabt haben, bevor ihm die Kugel durch den Kopf ging.

Dead Man's Deck Kugel
Dead Man’s Deck Kugel @vanishingincmagic.com

Dead Man´s Deck – ein Fazit

Mit dem Kartenspiel haben die Briten um Vanishing Inc. ein historisch inspiriertes Set geschaffen. Im Design einzigartig sind die handverpackten Karten reich an Details und Verzierungen. Das Dead Man´s Deck gibt es für aktuell 11 £. Zum Anbieter

Video