Kategorien
Technik

DJI Mavic Air 2 – 48 MP Kamera und 34 Minuten Flugzeit

DJI hat mit der DJI Mavic Air 2 die neue Drohne vorgestellt. Wer Interesse hat, kann die kompakte und innovative Drohne in Deutschland schon bestellen. Im Gegensatz zum 2 Jahre alten Vorgänger kommt sie mit neuen Features sowie verbesserter Flugzeit.

Mavic Air 2 Drohne von dji
Mavic Air 2 Drohne von dji @dji.com

Über 70 km/h schnell

Die DJI Mavic Air 2 knüpft nahtlos an das Vorgängermodell von 2018 an – vielseitig, klein und leicht ist sie. Jedoch ist die Nachfolgerin etwas größer. Sie kommt im flugbereiten Zustand auf 183 × 253 × 77 mm. Dabei wiegt sie rund 570 g. Somit gehört sie zu den kompaktesten Drohnen, die sich aktuell am Markt befinden.

Für einige dürfte das interessanteste Feature die erhöhte Flugdauer von 34 Minuten sein. Im Gegensatz zur 1. Generation konnte eine Verlängerung von rund 50 % erreicht werden. Damit kommt die Mavic Air 2 laut Hersteller auf eine Flugreichweite von 18,5 km.

Video

Eine weitere Verbesserung der DJI Mavic Air 2 dürfte der 0,5 Zoll (1,27 cm) große Quad-Bayer-Kamera-Sensor sein. Mit diesem werden Bilder in einer Auflösung von 48 MP aufgenommen. Ebenso sind 4K-Videos bei 60 Bildern pro Sekunde möglich. Zudem bringt das System HDR mit.

Spitzengeschwindigkeit sind 19 m pro Sekunde, was bis zu 72 km/h entspricht. Zurechtfindet sich die Drohne dabei mit diversen Sensoren, die vor, hinter und unter ihr Objekte wahrnehmen. Allerdings funktioniert das nur bis zu 40 km/h. Im deutlich schnelleren Sportmodus sind die vorderen sowie hinteren Sensoren zur Hinderniserkennung abgeschaltet.

Fernsteuerung der Mavic Air 2 Drohne
Fernsteuerung der Mavic Air @dji.com

Satte 240 Bilder pro Sekunde

Weitere Features der DJI Mavic Air 2 sind Active Track 3.0, Spotlight 2.0 oder Point of Interest 3.0. Die Kamera schafft im Full-HD-Modus, was 1.920 × 1.080 Pixel bedeutet, satte 240 Bilder in der Sekunde. Das bringt nicht nur gute Videoaufnahmen, sondern macht auch Zeitlupenaufnahmen möglich. Mit dem L1D-20C Objektiv von Hasselblad steht eine Blendenöffnung von f/2,8 sowie eine Brennweite von 24 mm zur Verfügung.

Mavic Air Bauteile
Mavic Air Bauteile @dji.com

Zu den weiteren Verbesserungen der Ausgabe 2 der Mavic Air zählt ebenfalls die neue Fernbedienung. Diese kommt mit einer Laufzeit von 240 Minuten. Ebenfalls wurden die Antennen verbessert. Eine weitere Neuerung ist die Abkehr von WLAN. Die neue Ausführung der Drohne setzt auf das Übertragungsprotokoll „Occusync“. Damit soll eine stabile Datenübertragung bis zu einer Reichweite von 10 km möglich sein. Die unterstützten Frequenzbänder sind 2,4 und 5,8 GHz. Für die Datenaufzeichnung ist ein interner Speicher von 8 GB verbaut. Wer mehr braucht, muss sich eine separate SD-Karte zulegen.

DJI Mavic Air 2 Bild
DJI Mavic Air 2 Bild @dji.com

Fazit zur DJI Mavic Air 2 Drohne

Die Macher scheinen genau an den richtigen Stellschrauben gedreht zu haben. Denn herausgekommen ist eine Verbesserung einer bereits sehr guten Drohne. Neben dem eigentlichen Gerät bietet der Hersteller noch weiteres Zubehör an, wie die Mavic Air 2 Fly More Combo. Diese kommt mit 3 zusätzlichen Akkus und 6 Propellerpaaren (klassisch nur 3). Generell im Lieferumfang der Mavic Air 2 findet sich die Ladestation, Power-Bank-Adapter, ND-Filter-Set sowie eine Umhängetasche. Ab Mai ist sie auch hierzulande für 1.049 € zu haben.