eMoped C80 – Segways E-Bike im Moped-Stil

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,
Segway E-Bike eMoped C80
Segway E-Bike eMoped C80 @indiegogo.com

Segway bringt mit dem eMoped C80 ein E-Bike, das sich jedoch fährt wie ein Moped. Neben dem leichten und minimalistischen Design kommt das Teil mit allerlei intelligenten Features. Mit an Bord sind eine smarte Sitzerkennung, ein Auto-Lock-Modus und eine Diebstahlsicherung. Allerdings ist eine Zulassung für den deutschen Markt wenig aussichtsreich.

Optimal für die Ansprüche im städtischen Umfeld

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)*
Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.
64,99 EUR

Mit dem eMoped C80 erweitert Segway sein Portfolio an elektrifizierten City-Flitzern. Allerdings wird es ihn im aktuellen Zustand wohl eher nicht für den öffentlichen Einsatz hierzulande geben. In den USA hingegen dürfte das Gefährt in den meisten Bundesstaaten ohne weitere Lizenz gefahren werden. So ist das E-Bike im Moped-Stil etwas über 30 m/h schnell und soll laut Hersteller eine Reichweite von mehr als 80 km haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Neben der Reichweite, die für den urbanen Anspruch durchaus gefällig ist, kommt das eMoped C80 noch mit weiteren praktischen Features. Dieses machen vor allem den Alltag in der Stadt einfacher. So sorgen leistungsstarke Sensoren dafür, das sich das Zweirad beim Verlassen nach 3 Sekunden selbstständig verriegelt. Diese Zeit kann über die Segway-Ninebot-App noch separat definiert werden. So registriert die Technik im Sitz, dass der Nutzer abgestiegen ist und verriegelt das elektrische Lenkerschloss.

Sicher und flexibel

Ebenso einfach geht das Entsperren. Zum einen reicht es aus, wenn der Besitzer mit seinem Handy, auf dem die Segway-Ninebot-App verbunden ist, in die Nähe des eMoped C80 kommt. Zeitgleich ist das «Aufsperren» mit dem Fingerabdruck möglich. Als weitere Variante liefert der Hersteller die Verwendung von NFC-Tags. Davon erhält der Käufer beim Erwerb 2 Stück. Um das Gefährt zu entriegeln, muss einer der NFC-Tags auf das Display gehalten werden.

Damit die Energie reicht, setzt Segway eine 1.152 Wh starke Batterie unter den Fahrersitz. Diese ist rund 6 kg schwer und kann entnommen werden. Somit ist eine Aufladung abseits des eMoped C80 möglich. Mit an Bord ist zudem ein Tempomat. Dieser hält auf Wunsch die Geschwindigkeit konstant. Voraussetzung ist neben der Aktivierung, dass vorher 5 Sekunden lang bei diesem Tempo gefahren wurde.

Besonders ist zudem die Diebstahlsicherung. Neben einem visuellen Alarm, bei dem sämtliche LEDs des eMoped C80 leuchten, wird ebenfalls ein akustischer Alarm ausgelöst. Darüber hinaus blockieren nach 3 bis 4 Sekunden beide Räder und der Besitzer erhält eine Nachricht samt Standort auf sein Smartphone.

Abbildung des eMoped C80
Abbildung des eMoped C80 @indiegogo.com

Fazit zum eMoped C80

Segway denkt bei seiner neuesten Kreation an viele Details. Besonders praktisch sind die smarten Features, die das Leben in der Stadt erleichtern. Abgerundet wird das Ganze mit einem Scheinwerfer auf der Basis von LEDs, der mit einem Umgebungslichtsensor kommt und optionalem Zubehör, wie als Beispiel ein Einkaufskorb. Eine Federung ermöglicht zudem das Ausgleichen kleinerer Unebenheiten. Das Gewicht des eMoped C80 liegt bei rund 55 kg. Aktuell plant Segway den Versand nur nach Kanada und in die USA. Kostenpunkt sind rund 1.900 US-Dollar.

Amazon Angebot*
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät*
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
−25% 29,99 EUR

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.