Das eROCKIT 2.0 – Neuauflage des Elektro-Motorrads

Mit dem pedalbetriebenen Elektro-Motorrad eROCKIT startet ein neues Team aus der Nähe von Berlin seit Ende 2018 durch. Doch das eigenwillige Gefährt wurde bereits 2013 eingeführt, jedoch nach einiger Zeit eingestellt. Nun beginnt mit der 2. Generation der Online-Vorverkauf. Einen konkreten Liefertermin hingegen gibt es noch nicht.

Das Leichtkraftrad eROCKIT
Das Leichtkraftrad eROCKIT @erockit.de

Schnelles Leichtkraftrad

Als Elektro-Motorrad will das eROCKIT die Branche dank des intuitiven Antriebssystems revolutionieren. Denn es lässt sich so leicht wie ein Fahrrad bedienen. Dabei registriert der „Human Hybrid“-Antrieb die eingesetzte Power und sorgt für ordentlichen Schwung. Denn die Muskelkraft, die der Fahrer anwendet, wird multipliziert. Dies ermöglicht eine beeindruckende Beschleunigung. Damit sind die restlichen Verkehrsteilnehmer erst einmal abgehängt.

Video

Angetrieben wird das eROCKIT Elektro-Motorrad von einem 16 kW starken Motor, der auf 22 PS kommt. Dabei fährt es satte 80 km/h schnell. Beeindruckend sind laut Hersteller in diesem Kontext ebenfalls das intuitive Handling sowie die Agilität. Zum Einsatz kommt ein Akku, der für eine Reichweite von ordentlichen 120 km sorgen soll. Geladen wird der 6,6 kWh starke Energiespeicher binnen vier Stunden auf 80 %.

Das Start-up, dass das eROCKIT bereits 2013 auf den Markt brachte, musste 2014 Insolvenz anmelden. Obwohl es bereits mit dem „Red-Dot“-Award ausgezeichnet wurde, war die Idee vielleicht noch zu früh. Die neuen Besitzer hingegen, die im brandenburgischen Henningsdorf produzieren, sehen in dem Elektro-Motorrad einen wertvollen Beitrag zur eMobility. Im Team sind dabei Kenner der Branche, wie zum Beispiel der ehemalige BMW-Kommunikationschef Richard Gaul sowie Rowan Smith, vertreten. Letzterer baute unter anderen an Suzuki Motorrädern.

eROCKIT Elektromotorrad
eROCKIT Elektromotorrad @erockit.de

eROCKIT – ein Fazit

Als Leichtkraftrad kann das E-Motorrad in Deutschland zugelassen werden. Die Auflage ist in der 2019er-Serie auf 100 Einheiten imitiert. Für eine Anzahlung von 500 € kann es bereits vorbestellt werden. Gefahren werden darf das Teil dann dank offizieller Straßenzulassung auch in Deutschland. Diese Limited Edition des eROCKIT wird rund 12.000 € zum Start kosten. Zum Anbieter