Surface Earbuds – die True Wireless In-Ears von Microsoft

Mit den Surface Earbuds gibt Microsoft die Antwort auf die AirPods von Apple. Etwas verspätet zwar, aber immerhin. Vorgestellt wurden sie bereits im Oktober 2019. Letztendlich hatte sich der Launch verzögert. Seit Mai 2020 sind die drahtlosen In-Ears nun endlich verfügbar.

Surface Earbuds von Microsoft
Earbuds von Microsoft @microsoft.com

Stylish und praktisch im Alltag

Mehr als ein halbes Jahr ist vergangen, doch nun sind die Surface Earbuds auch hierzulande im Handel. Die True-Wireless-Ohrstöpsel von Microsoft zeigen sich im Vergleich zu anderen Produkten diverser Hersteller wenig anders. Über die berührungsempfindliche Oberfläche lassen sich sämtliche Funktionen ansteuern. Ein Doppeltap startet oder stoppt dabei auf Wunsch die Wiedergabe von Audiotiteln. Mit dem Wischen nach unten oder oben wird die Lautstärke reguliert. Eine streichende Bewegung von vorn nach hinten lässt den Hörer durch die Tracks springen.

Video

Es werden viele Sprachassistenten unterstützt

Bei den Earbuds steht dem Nutzer zudem ein Sprachassistent zur Verfügung. Laut Hersteller Microsoft werden neben Cortana ebenfalls der Google Assistant, Siri und Alexa unterstützt. Aktiviert wird der gewählte Sprachassistent durch einen langen Druck auf die berührungsempfindliche Oberfläche. Zudem ist es dank Microsoft 365 möglich, sich etwa E-Mails vorlesen zu lassen oder gar Dokumente für Word und Outlook zu diktieren. Damit die Stimme jederzeit einwandfrei aufgezeichnet werden kann, steht in jedem Kopfhörer ein Mikrofon bereit.

Surface Earbuds
Surface Earbuds Schutzcase @amazon.de

Earbuds Design und Funktionalität

Besonders auffällig sind die Surface Earbuds im Übrigen aufgrund ihres tellerförmigen Designs. Laut Microsofts Datenblatt scheint allerdings eine aktive Geräuschunterdrückung, kurz ANC, zu fehlen. Diese ist bei vielen Konkurrenzprodukten Standard. Zudem setzt das Unternehmen auf Bluetooth 4.2 anstatt des aktuelleren Bluetooth 5.0. Bei der Akkulaufzeit zeigen sich die In-Ears mit 8 Stunden vernünftig. In der Kombination mit dem Ladecase kommt der Nutzer auf ganze 24 Stunden Einsatzbereitschaft.

Jedoch bringt Microsoft nette Features mit. So lassen sich die Earbuds dank Swift Pair schnell und zuverlässig mit gängigen Surface-Geräten, wie etwa dem Surface Studio 2, verbinden. Anschließend gelingt die Steuerung der Wiedergabe ebenfalls über die tellerförmige Außenseite.

Microsoft Surface Earbuds Bild
Microsoft Surface Earbuds Bild @microsoft.com

Fazit zu den Surface Earbuds

Zugegeben, einige Medien berichten, dass die neuen In-Ears von Microsoft über ANC verfügen. Das Unternehmen selbst gibt dies jedoch nicht zu Protokoll. Das Schutzcase kommt mit einem USB-C-Anschluss und lässt sich so optimal in der Nacht laden. Kabelloses Laden, wie es die Konkurrenz bereits vorgemacht hat, gibt es nicht. Soundtechnisch brauchen sich die In-Ears allerdings von anderen Produkten nicht zu verstecken. Die Surface Earbuds gibt es aktuell für 219,99 € auf Amazon*.