Kategorien
Lifestyle

ESO Bike – „Anti-E-Bike“ mit 100 % Spaß und 0 % Wartung

Auf Kickstarter werben die Köpfe hinter dem ESO Bike damit, das es weder Kette, noch Bremse, Luft oder Farbe hat. Viel mehr kommt das innovative „Nicht-E-Bike“ mit einem Kardanantrieb und ohne Motor-Power. Damit stemmt es sich gegen den vorherrschenden Trend der E-Bikes.

EOS Bomb-proof Bike
EOS Bomb-proof Bike @kickstarter.com

Alternativer Antrieb für den vollen Spaßfaktor

Ein modernes E-Bike hat nicht nur einen kraftvollen Motor und smarte Features. Es kostet zudem schnell so viel wie ein gebrauchter Pkw. Das ESO Bike stellt sich ganz bewusst gegen diesen Hype. Den Entwicklern gelingt somit ein auf das Wesentliche fokussierte Fahrrad. Ein Fahrrad in Reinform sozusagen. Besonders innovativ zeigt es sich im Antrieb. Denn dieser funktioniert mithilfe einer Kardanwelle und kommt somit ohne Kette aus.

Konzipiert ist das ESO Bike mit einem Edelstahlrahmen. Dieser wirkt auf den ersten Blick nicht nur minimalistisch – er ist es auch. Der große Vorteil, der sich hieraus ergibt? Das Fahrrad ist extrem wartungsarm. Denn ein Wechseln oder Ölen der Kette entfällt und dank Kardanwelle setzt der Hersteller auf eine Technik, die vor allem Motorradfahrern bekannt sein dürfte. Generell findet sich in diesem Bereich ein wartungsarmer Riemenantrieb. Das ESO Bike geht also auch in diesem Punkt einen anderen Weg. Denn versprochen wird auf Kickstarter schließlich „100 % Spaß und 0 % Wartung“.

Detailansicht des EOS Bikes
Detailansicht des EOS Bikes @kickstarter.com

Keine Anbauteile oder sonstiger Ballast

Ganz klar, das ESO Bike ist nicht nur einfach anders – es ist radikal anders. Denn neben der Kette fehlt ebenfalls eine Gangschaltung sowie die Bremsen. Die Geschwindigkeit wird verringert, in dem anders herum getreten wird. Doch das hat nichts mit der altbekannten Rücktrittbremse zu tun. Ohne Gangschaltung und Bremsen spart der Fahrradbauer entsprechend die Verkabelungen und Seilzüge. Offen liegend würden sie ohnehin den Rahmen „verschandeln“. Zudem können diese diverse Defekte aufweisen.

Der Minimalismus vom ESO Bike wird jedoch bewusst auf die Spitze getrieben. Denn der Rahmen kommt aus rostfreiem Edelstahl und ohne Lackierung. Und weil alles so schön wartungsarm ist, können die Reifen auch niemals einen Platten haben, da in ihnen überhaupt keine Luft vorhanden ist. Viel mehr setzt der Hersteller auf pannensichere Tannus Aither 1.1 Festreifen. Wer jetzt allerdings davon ausgeht, dass das Rad entsprechend leicht sein muss, irrt. Etwa 13 kg bringt es auf die Waage.

Das bombensichere EOS Bike aus Stahl
Das bombensichere EOS Bike aus Stahl @kickstarter.com

Fazit zum ESO Bike

Finanziert wird das als „bombensicher“ bezeichnete Fahrrad auf Kickstarter. Gedacht ist es für Pendler und Gelegenheitsfahrer. Das hier angelegt Maß an Minimalismus ist beeindruckend und schafft ein Zweirad ohne viel drumherum. Dabei ist alles darauf ausgelegt, möglichst lange zu halten. Via Crowdfunding-Kampagne kann das ESO Bike für 1.250 € gekauft werden. Nach der Kampagne soll es mindestens um 100 € teuer werden.