Fingerbot Roboter – damit werden Geräte ganz einfach smart

Der Fingerbot ist ein kleiner Roboter – dieser vermag es Schalter zu drücken. Gesteuert wird er über eine App. Damit werden selbst „dumme“ Geräte zu „Gadgets“. Geht es nach den Entwicklern auf Kickstarter, soll der Fingerbot die Lücke zwischen alter und neuer Technik schließen.

Fingerbot von Adaprox
Fingerbot Roboter von Adaprox @kickstarter.com

Smart-Home-Automatisierung

Heute lässt sich das gesamte Haus mit smarter Technik ausstatten – das kostet allerdings. Fingerbot soll hierzu eine Alternative bieten. Denn dank der Remote-Funktion dieses kleinen Helfers, lassen sich herkömmliche Dinge nachträglich aufrüsten. Hierin liegt damit auch schon Bestimmung der Innovation. Denn im Wesentlichen ist das smarte Gadget ein ferngesteuerter Finger, der sich per Klick auf dem Smartphone auslösen lässt.

Video

Entwickelt wurde das Teil von Adaprox. Der Fingerbot sieht aus wie eine kleine Box, die über eine einfache Mechanik zum Auslösen von Schaltern, Knöpfen oder Buttons verfügt. Somit kann das Gerät als Beispiel auf Wunsch einen Lichtschalter betätigen, die Kaffeemaschine einschalten oder aber den Saugroboter starten. Im Gegensatz zum Kauf eines neuen, smarten Stücks Technik, kann für relativ wenig Geld bestehendes damit also aufgerüstet werden.

Betätigt wird der Fingerbot über eine iOS– oder Android-App, was ebenfalls aus der Ferne geschehen kann. So können grundlegende Smart-Home-Funktionen bei so ziemlich allem ermöglicht werden, das über einen manuellen Auslöser verfügt. Der Nutzer muss anschließend lediglich den Button auf dem Smartphone oder Tablet drücken oder den Siri Sprachassistenten dazu auffordern, das Gerät zu aktivieren. Ebenso lässt sich das Auslösen zeitlich verzögern und auf eine bestimmte Zeit einstellen. So ist es etwa möglich, die Kaffeemaschine automatisch einzuschalten, damit das Getränk zum Aufstehen fertig ist.

Als Add-on gibt es Adaprox Bridge, mit denen sind sämtliche Fingerbots im Haushalt online und lassen sich so einfach steuern. Ebenso werden mit dieser noch weitere Funktionen, wie die Einbindung in IFTTT, ermöglicht. Zudem kann damit auch Google Home, Amazon Alexa und Cloud API genutzt werden. Hinzukommt, dass es den Fingerbot mit unterschiedlichen Armen gibt, um eine Vielzahl von Geräten bedienen zu können.

Fingerbot Smart Home Control
Fingerbot Roboter für das Smart Home @kickstarter.com

Fingerbot Roboter Fazit

Auf den ersten Blick erscheint die Innovation zu simpel. Doch beim genaueren Hinsehen ergeben sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Mit der Option, sich ebenfalls einen individuell passenden Arm drucken zu lassen, gelingt auch bei weniger passenden Geräten eine Einbindung. Noch findet sich der Fingerbot auf der Plattform Kickstarter – ist jedoch schon finanziert. Hier kann ein Einzelner für rund 26 € (+ Versandkosten in bestimmte Länder), für Mai 2020 geordert werden. Zum Anbieter