Kategorien
Technik

Freicycle – laut Guiness-Buch das weltweit leichteste E-Bike

Das aktuell leichteste Elektrofahrrad der Welt ist das Freicycle E-Bike. Mit den gerade einmal 6,872 kg schaffte es das Fahrrad bis ins Guinness-Buch der Rekorde. Die Idee stammt von einem deutschen Maschinenbauingenieur, der das Zweirad hierzulande entwickelte. Wie das Ganze funktioniert, hat er nun präsentiert.

freicycle E-Bike aus Deutschland
freicycle E-Bike aus Deutschland @thelightest.de (c) www.timmheese.de

Jedes Teil einzeln abgewägt

Bereits im Dezember 2019 ist das Freicycle zum leichtesten E-Bike der Welt gekürt worden. Diese Auszeichnung wurde mit dem Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde gewürdigt. Erdacht hat das Ganze Dr. Dennis Freiburg, besagter Maschineningenieur aus Deutschland. Die Basis des E-Bikes ist im Übrigen ein Merida Scultura Superlite LTD. Dabei handelt es sich um ein Rennrad, das mit Carbonrahmen kommt, der unter 1 kg wiegt. Von Anfang an war das Ziel, das Gewicht so gering wie möglich zu halten.

Für das Freicycle setzt der Maschineningenieur jedoch auf noch mehr Teile aus Karbon. So kommt ebenfalls eine Vollkarbon-Kurbel, Karbonfelgen sowie im 3D-Drucker gedruckte Pedale hinzu. Jedes der verwendeten Teile ist dabei einer genauen Prüfung unterzogen worden. Zum einen wurde beurteilt, ob nicht eine leichtere Alternative gefunden werden kann. Zum anderen stellte sich stets die Frage, ob die Komponente durch ein Stück aus dem 3D-Drucker ersetzt werden könnte. So sind dann entsprechend etwa die Bremssättel aus dem Drucker entstanden und die Ursprünglichen verworfen worden.

Video

Akku in der Flasche und maximal 48 km/h schnell

Im Gegensatz zu klassischen E-Bike-Antrieben, die einen mittig montierten Antriebsmotor einsetzen, bringt Freicycle ebenfalls hier eine Alternative. Denn Freiburg hat den Motor eines Hauptrotors genutzt, der bei einem Modellhubschrauber zum Einsatz kam. Mit diversen Anpassungen sitzt dieser nun am Hinterrad an. Wird er ausgeschaltet, schwingt er von diesem weg.

Als Leistung für das Freicycle sind für Europa 250 W mit maximalen 25 km/h vorgesehen. Zudem steht eine entriegelte Variante zur Auswahl. Diese kommt mit einem 600 W starken Antrieb und einer Spitzengeschwindigkeit von 48 km/h. Selbst ohne die elektrische Unterstützung kommt der Fahrer mit dem E-Bike flott voran. Schließlich ist das Gewicht extrem leicht.

Sehr speziell ist die 137 Wh starke Batterie. Diese ist als Getränkeflasche verkleidet und beinhaltet den Akku sowie die Steuerelektronik. Freiburger druckte zudem einen neuen Deckel, mit dem sich das Freicycle An- und Ausschalten lässt. Einige Sensoren im Rad sowie in der Kurbel liefern zudem Informationen zur Trittfrequenz sowie der Radgeschwindigkeit. Insgesamt bringt das Antriebssystem so lediglich 2 kg auf die Waage und ermöglicht dennoch ein Reichweite von 19 bis 35 km.

Freicycle E-Bike
Freicycle E-Bike @thelightest.de (c) www.timmheese.de

Fazit zum Freicycle E-Bike

Die Innovation aus Deutschland kommt auf superleichten Felgen und mit innovativen Ideen. Selbst wem die Reichweite zu wenig ist, kann mit einem weiteren „Getränkeflaschenakku“ für mehr Energie sorgen. Das gesamte Projekt hat Freiburger rund 20.000 € gekostet. Zu kaufen gibt es das Freicycle derzeit allerdings nicht. Ob es jemals als eine Serie aufgelegt wird, ist nicht bekannt.