Kategorien
Technik

Galaxy Buds Live Kopfhörer von Samsung – Licht und Schatten

Bohnenförmig, drahtlos und mit aktiver Geräuschunterdrückung – das sind die neuen Galaxy Buds Live vom koreanischen Hersteller Samsung. Neben dem eigenwilligen Design liefern die In-Ear-Kopfhörer einen satten Sound und einen fairen Preis. Allerdings habe sie auch einen Nachteil.

Galaxy Buds Live Farben: Mystic Bronze, Mystic White oder Mystic Black
Galaxy Buds Live Farben: Mystic Bronze, Mystic White oder Mystic Black @samsung.com

Bohnendesign für die «universelle» Passform

Im Rahmen der Vorstellung des Note 20 Ultra sowie des Galaxy Note 20 hatte Samsung ebenfalls die kabellosen Ohrhörer Galaxy Buds Live vorgestellt. Im Gegensatz zu den Galaxy Buds+, die Samsung Anfang 2020 präsentiert hatte, liefern die neuen In-Ears neben einer optisch anderen Form, auch endlich ein «Active Noise Cancelling». Die aktive Geräuschunterdrückung (ANV) war etwas, das nicht wenige vermisst hatten.

Auffällig ist bei den Galaxy Buds Live zudem das Design. Denn dieses ist etwas ungewöhnlich. Anstatt auf Hänger oder die üblichen Stöpsel setzt der Hersteller auf eine Form, die an Bohnen erinnert. Diese soll das Tragen besonders komfortabel machen. Sie sollen sich schließlich optimal in die Ohrmuschel einfügen. Laut Samsung gelingt das, in dem sie leicht in diese eingeklemmt oder gedreht werden. Der untere Teil versinkt so ein Stück weit im Ohr. Zudem geben die Koreaner an, mit diesem Design eine universelle Passform entworfen zu haben.

Bis zu 8 Stunden Laufzeit

Mit den Abmessungen 16,5 x 27,3 x 14,9 mm und einem Gewicht von 5,6 g sitzen die Galaxy Buds Live gut im Ohr. Dennoch ist die Formgebung, folgt man diversen Tests, erste einmal gewöhnungsbedürftig ist. Allerdings stellt sich schnell ein angenehmes und sicheres Tragegefühl ein. Einzige Halterung ist eine Gummilippe, die sich an der Oberseite der In-Ears findet. Die universelle Passform ist aber nicht das Manko. Viel mehr ist es die fehlende IP-Klassifizierung. Somit sind die Ohrhörer nicht wasserresistent.

Gleiches gilt im Übrigen auch für die Ladeschale. Diese kommt in einem quadratischen Design mit matter Optik. Mit 50 x 50 x 28 mm ist sie perfekt, um sie in der Hosentasche zu transportieren. In ihr findet sich ein 472 mAh starker Akku. Dieser kann neben der klassischen Lademethode ebenfalls über Qi kabellos aufgeladen werden. Samt Bixby-Spracherkennung und aktiviertem ANC soll die Laufzeit der Galaxy Buds Live rund 5,5 Stunden betragen. Wird ANC weiter betrieben aber die Spracherkennung ausgeschaltet, sind 6 Stunden drin. Ohne beide Funktionen lassen sich die In-Ears fast 8 Stunden nutzen. Laut Samsung können die Ohrhörer 4 Mal im Ladecase aufgeladen werden, bevor dieses selbst wieder ans Netz muss.

Galaxy Buds Live und Ladeschale
Galaxy Buds Live und Ladeschale @amazon.de

Ordentlicher Sound

Der Klang der Galaxy Buds Live ist satt und ausgewogen. Durch den Umstand, dass der Gehörgang nicht völlig abgedichtet ist, ist der Bass nicht ganz so knackig – definitiv aber gut. Das ist, wie erwähnt, allerdings der Bauform geschuldet. Wie üblich bei dieser Art der Ohrhörer setzt auch Samsung auf die Bedienung per Tippgeste. So lässt sich ebenfalls die Lautstärke verändern. Um am Klang zu schrauben, nutzt man die Galaxy Wear App. Hier stehen neben den grundlegenden Funktionen ebenfalls 6 Klang-Presets zur Auswahl.

Samsung Galaxy Buds Live in Mystic Black
Samsung Galaxy Buds Live in Mystic Black @amazon.de

Fazit zu den Galaxy Buds Live

Insbesondere das Preis-Leistungs-Verhältnis der neuen In-Ears der Koreaner kann überzeugen. Guter Sound und das außergewöhnliche Design tun ihres dazu, dass die Ohrhörer eine tolle Alternative zu anderen Anbieter sind. Einzig die fehlende Wasserdichtigkeit enttäuscht. Wer Interesse hat, kann die Galaxy Buds Live für ca. 184 € auf Amazon* ordern.