HoloKit X: preiswertes AR-Headset für das iPhone

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,
HoloKit X AR-Headset
HoloKit X AR-Headset @holokit.io

Aus der Ideenschmiede des Silicon-Valleys kommt das HoloKit X. Ein Aufsatz, welcher in der Kombination aus Apple-Technik, etwas Plastik und angepassten Linsen ein nahtloses Augmented Reality-Gefühl schaffen will. Viel Technologie lässt sich in dem günstigen AR-Headset selbst nicht finden.

iPhone-Technik im Fokus

Technik von Apple steht für frische Ideen und kreative Umsetzungen mit mächtig viel Performance. Das zeigt das Unternehmen spätestens mit der Einführung ihrer LIDAR-Scanner in den iPhones. Hierüber lassen sich zuverlässig nicht nur Räume und Gegenstände vermessen, sondern vor allem auch die Augmented Reality zum Leben erwecken. Die Grundlage hierzu ist das ARKit von Apple. Diese Technologie macht sich nun das Tech-Team rund um Botao (Amber) Hu zunutze.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Das Creative Art & Tech Studio Amber Garage baut mit dem HoloKit X einen Plastikaufsatz, in den das iPhone eingelegt werden kann. Am besten funktioniert das AR-Erlebnis folglich mit den Pro-Modellen der iPhone 12, iPhone 13 und iPhone 14. Diese kommen allesamt mit LIDAR-Scanner. Doch ebenfalls ist die Nutzung mit iPhones ohne LIDAR möglich. Hier unterstützt das System iPhone XS, iPhone 11 Pro und Pro Max sowie die iPhone 12 bis 14.

Abgerundet wird das Design dann mit kristallklaren Linsen sowie einem ergonomischen Sitz. Dieser ist zudem so angepasst, dass das Ganze ebenfalls für Brillenträger geeignet ist. Wird das HoloKit X aufgesetzt, wird ein 60° weites Sichtfeld wahrgenommen. Zur fälschungssicheren Authentifizierung setzt das Creative Art & Tech Studio Start-up auf NFC. Letztgenanntes ist dann auch die einzige wirkliche Technologie, die sich in dem Aufsatz befindet. Der Rest wird über das iPhone, Apples ARKit und die Software ermöglicht.

Interessant ist, dass das Smartphone dabei nicht direkt vor den Augen zum Liegen kommt. Viel mehr wird es von oben gespiegelt. Der Aufsatz sitzt somit etwas über den Augen und gibt Nutzern und Nutzerinnen den Blick auf die reale Welt frei, die dann mit AR-Elementen gefüllt wird. Für das Headtracking sorgt dabei Apple mit der iPhone-Technik selbst. Bewegungen können simpel mit einer Apple Watch SmartWatch kontrolliert werden. Alternativ steht die Verbindung mit Xbox Controllern oder PlayStation DualShock und DualSense zur Auswahl.

AR-Headset HoloKit X für das iPhone
AR-Headset HoloKit X für das iPhone @holokit.io

Unkompliziertes AR-Headset: HoloKit X

Die Idee hinter der Innovation von Botao Amber Hu und ihrem Team ist clever, da sie den kompletten Apple-Produkt-Kosmos nutzt, um eine AR-Erfahrung zu zaubern. Schließlich bildet ein iPhone die Basis, wird ergänzt durch die Apple Watch als Motion Controller, Apple AirPods für die Audioerfahrung und selbst das Apple Magic Keyboard kann zur externen Steuerung verwendet werden. Entsprechend günstig ist das HoloKit X. Es kostet lediglich 129 US$.

Black Friday Amazon

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.