Honda e ab 2020 erhältlich – das Elektroauto für urbane Regionen

Der Honda e ist der Versuch des japanischen Autobauers, zukünftig die Elektrifizierung zu stärken. Mit der seriennahen Studie präsentierte Honda auf dem Genfer Autosalon 2019 den Prototyp. Dieser soll dann auf der IAA als Serienmodell debütieren. Wer Interesse hat, kann diesen ab sofort reservieren.

Elektroauto Honda-e in Schwarz
Elektroauto in Schwarz @honda.de

Seriennahe Studie

Bereits im Frühjahr 2020 soll der Honda e als kompaktes Elektro-Modell auf den Markt kommen. Dabei hat die japanische Automobilschmiede in Europa lediglich 5.000 Fahrzeuge pro Jahr geplant. Im Erscheinungsbild zeigt sich der elektrifizierte Flitzer rundlich. Auch die Radhäuser sind etwas ausgestellt. Die LED-Scheinwerfer sind kreisrund und die Fahrgastzelle kugelig.

Video

Im Innenraum des Honda e hingegen dominiert ein gradliniges Design. Über drei volldigitale Displays wird der Fahrer mit allen nötigen Informationen versorgt. Diese ziehen sich auf eine Breite von fast einem Meter. Damit reichen sie bis zum Beifahrer hinüber. Das Cockpit selbst wirkt dabei wie eine große Leinwand. Herkömmliche Außenspiegel fehlen komplett. Honda hat diese durch Kameras ersetzt. Daher gibt es links und rechts der Display-Front noch einen zusätzlichen Bildschirm. Dieser zeigt die Umgebung an und soll serienmäßig zum Einsatz kommen. Dieselbe Technik wird beim Rückspiegel eingesetzt.

Der Innenraum des Honda-e
Der Innenraum des Honda-e @honda.de

Viele Details zur Leistung verraten die Macher aus Japan nicht. Jedoch wurde bekannt, dass der Honda e über 100 PS (74 kW) verfügen soll. Dabei wird das Elektro-Auto im WLTP-Zyklus bis zu 200 km weit kommen. Via CCS kann die Batterie zudem innerhalb von nur 30 Minuten auf gut 80 % befüllt werden. Der Antrieb sitzt dabei an den Hinterrädern. Dank des Schwerpunkts verfügt der Stromer zudem über eine gute Agilität, möchte man den Worten der Verantwortlichen vertrauen.

Elektroauto Honda-e in Weiss
Hondas Studie in Weiss @honda.de

Honda e – ein Fazit

Der japanische Hersteller will bis 2025 in Europa einen Großteil der Fahrzeugverkäufe aus Elektrofahrzeugen stellen. Dabei soll das Bordsystem schon mit dem neuesten Konzept selbstlernend sein. So wird eine schnelle und intuitive Bedienung sichergestellt werden. Aktuell kann der Honda e auf der Website der Automobilschmiede gegen eine Anzahlung von 800 € vorbestellt werden. Diese werden voll zurückerstattet, sollte man zurücktreten. Zum Anbieter