Kategorien
Technik

iOS vs. Android Sicherheit 2020: Faktoren, die ihr beachten solltet

Man könnte zur Zeit fast meinen, die Menschheit wäre geteilt in zwei Lager. Die einen schwören auf das iOS-Betriebssystem, die anderen sind von Android überzeugt. Die Diskussion darüber, welches System besser ist, ist allgegenwärtig und jeder versucht den anderen von seiner eigenen Meinung zu überzeugen. Ein objektiver Vergleich scheint kaum möglich zu sein.  Leider besteht bei beiden auch eine potentielle Bedrohung durch Cyber-Kriminelle und daher werfen wir heute einen Blick auf die Sicherheitsaspekte beider Systeme. Wenn du dich noch nicht endgültig für ein Betriebssystem entschieden hast und Wert auf Sicherheit legst, könnte dieser Vergleich genau das richtige für dich sein. 

iOS vs Android Logos
iOS vs Android Logos

Sicherheit des App Stores

Der Play Store, den Android seinen Nutzern bietet, ist sehr viel offener und bietet dadurch eine größere Auswahl als der App Store von iOS. Dies ist allerdings Fluch und Segen zugleich. Denn bei Android haben Hacker eine gute Gelegenheit ihre Apps, die mit Malware oder Viren verseucht sind, anzubieten. Schockierenderweise wurde auch schon bei Apps, die in den Rankings ganz oben standen und bereits mehrere hunderttausend mal heruntergeladen wurden, Malware entdeckt. Dazu können Android-Nutzer in ihren Einstellungen festlegen, dass auch Drittanbieter-Apps in ihrem Play Store angezeigt werden. Dies erhöht zwar die Auswahlmöglichkeiten, aber auch die Risiken. 

Für iOS wird dagegen jede App genauestens untersucht, bevor sie in den App Store aufgenommen wird. Dies reduziert natürlich die Anzahl der angebotenen Apps merklich, aber auch das Risiko, sich Viren oder Malware einzufangen, sinkt. Es gibt zwar auch hier Schlupflöcher für Cyber-Kriminelle, aber die Sicherheit ist dennoch ein gutes Stück größer.

Datenschutz

Unseren Smartphones vertrauen wir heutzutage eine Vielzahl an Daten über uns an. An unserem Telefonbuch und Messengern wie WhatsApp zeigt sich, mit wem wir in Kontakt stehen. Durch GPS-Daten lässt sich unser Aufenthaltsort bestimmen und durch die Benutzung von Fitness-Trackern, die mit unseren Smartphones gekoppelt sind, werden Gesundheitsdaten gesammelt. Deshalb sollte man sich über das Thema „Datenschutz“ bei der Wahl des Betriebssystems definitiv Gedanken machen. Generell sieht es so aus, als hätten Geräte mit Android ein größeres Interesse an den Daten der Nutzer. Apple weigerte sich sogar gegenüber dem FBI das iPhone eines Attentäters zu entsperren, während Android in dieser Hinsicht eher für negative Schlagzeilen sorgt. Forscher fanden heraus, dass Android-Geräte zehnmal so häufig mit dem Google-Server kommunizieren, wie ein iOS-Gerät mit dem Apple-Server. Außerdem gab es bereits Fälle, in denen Android-Geräte die Standortdaten von Nutzern weiter speicherten, obwohl diese die Funktion ausgeschaltet hatten. 

Video

Verbesserte Berechtigungs- und Zugriffsnachfragen von Apps für beide Systeme

Android hat mit dem Betriebssystem Android 10 in Sachen Sicherheit nachgerüstet. Mittlerweile kann der Nutzer immerhin besser kontrollieren, auf welche Daten, also zum Beispiel Fotos, Downloads, Videos und Audiodateien, Apps zugreifen dürfen. Bei jeder Zugriffsanfrage einer App auf den Standort erscheint ein Pop-Up-Fenster, das den Nutzer fragt, ob er mit der Freigabe einverstanden ist.

Aber auch Apple hat die Berechtigungs- und Zugriffsnachfragen für Apps verbessert. Außerdem haben User seit iOS 13 jetzt die Möglichkeit sich mit ihrer Apple-ID in Shops, auf Plattformen oder anderen Internetseiten anzumelden. Apple offeriert Nutzern, die aus irgendeinem Grund ihre persönliche E-Mail-Adresse zur Anmeldung nicht verwenden möchten, eine Wegwerf-Mailadresse, die aber auch auf die richtige Adresse weiterleitet.

Nutzerzahlen

Android ist immer noch führend auf dem Markt. Die meisten mobilen Endgeräte nutzen dieses Betriebssystem. Dies kann allerdings auch als Schwachpunkt ausgelegt werden. Denn Hacker-Angriffe auf Android treffen eine größere Anzahl an Nutzern und Geräten, wodurch es natürlich zum beliebteren Ziel derselben wird. So gibt es wesentlich mehr Malware, die für Android-Geräte entwickelt wurde. 

iOS bietet weniger Angriffsfläche und ist somit für Hacker weniger attraktiv. 

Gleichzeitig sollte aber auch erwähnt werden, dass genau aus oben genanntem Grund für Android eine Vielzahl an Sicherheitsapps zur Verfügung steht, die das Betriebssystem genauso sicher machen können wie iOS.

Geräteherstellung

Apple ist bekannt für sein hochwertiges Design. Die Geräte und das Betriebssystem sind untrennbar miteinander verbunden. So hat Apple viel mehr Kontrolle mit wem und wie sie zusammenarbeiten. iOS-Nutzer haben zwar wesentlich weniger Auswahl wenn es um die Geräteeinstellungen geht, aber die Voreinstellungen lassen auch weniger Sicherheitslücken zu. 

Android dagegen kann auf sehr vielen unterschiedlichen Geräten installiert werden. Das bringt Vor- aber auch Nachteile mit sich. Manche Geräte funktionieren perfekt damit, bei anderen tun sich große Sicherheitslücken auf. Die Sicherheitsfeatures auf den verschiedenen Geräten variieren ebenfall stark. So bieten einige Fingerabdruck- oder Gesichtsscanner, während andere nur auf Passwörter oder Zeichen angewiesen sind.

Updates zur Schließung von Sicherheitslücken

Der beste Weg um beide Betriebssysteme sicher zu halten, sind regelmäßige Aktualisierungen. Da Apple ohnehin strengere Kontrollen durchführt, können leichter Updates konzipiert werden. So können iOS-Geräte auch länger auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Android hat dagegen eine wesentlich größere Anzahl an Geräten mit Updates zu versorgen. Daher ist es nahezu unmöglich, alle auf dem gleichen Level zu halten. Es ist verständlicherweise auch schwieriger, Updates für alle Hersteller und Geräte zu entwickeln. So kommen Aktualisierungen unregelmäßiger heraus und Geräte werden für kürzere Zeit unterstützt.

Mit einem Problem müssen sich allerdings beide Betriebssysteme auseinandersetzen: mit Nutzern, die es nicht für nötig halten, Updates zu installieren.

OS Source Code Sicherheit

Beide Systeme nutzen eine Anzahl ähnlicher Sicherheits-Features, um ihre Nutzer zu schützen. Aber während Apple den Source Code streng kontrolliert, geht Android auch hiermit sehr viel offener um. Dadurch haben viele Entwickler Zugang, aber leider auch viele Hacker. Trotzdem fängt Google langsam an, dieses Feature zu seinem Vorteil zu nutzen. Sie nehmen jetzt nicht mehr nur selbst Sicherheitsuntersuchungen vor, sondern bezahlen auch Unabhängige dafür, Sicherheitsprobleme aufzudecken.

Was haben iOS und Android in Bezug auf die Sicherheit gemeinsam?

Beide Betriebssysteme kommen mit vorab installierten Sicherheits-Features, wie zum Beispiel Sandboxes, die den Schaden im Falle der Installation von Malware begrenzen können. Die Verschlüsselung bei iOS ist Standard, während Android-Nutzer diese Einstellung erst aktivieren müssen. Beide OS unterstützen VPN Verschlüsselung, die besonders für Mobilgeräte wichtig ist.

VPN Abbildung
VPN Abbildung

Warum ist die VPN-Verschlüsselung für beide Betriebssysteme wichtig?

Egal ob iPhone oder Android-Gerät, eine VPN-Verbindung ist in jedem Fall ein guter Weg, um sich gut geschützt und abgesichert zu fühlen. Denn gerade mit Smartphones werden häufig öffentliche WLAN-Hotspots genutzt. Hier ist es für Angreifer viel einfacher, Daten abzugreifen. Durch eine VPN-Verbindung werden alle ein- und ausgehenden Daten verschlüsselt. Innerhalb des WLAN-Netzes kann so eine sichere und direkte Verbindung zum VPN-Server aufgebaut werden, sodass fremde im gleichen öffentlichen WLAN keine Chance haben, den Datenverkehr einzusehen oder abzufangen. 

Auch Internettelefonie ist über diesen abgesicherten Tunnel möglich, ohne Gefahr zu laufen, dass persönliche Gespräche und Informationen in die falschen Hände gelangen. 

Ein VPN sollte also sowohl für iOS als auch Android zum Standardinventar gehören, um für extra Sicherheit zu sorgen. 

Abschließend bleibt festzuhalten, dass obwohl iOS insgesamt von Grund auf etwas besser ausgestattet und auf Gefahren vorbereitet ist, beide Systeme Schwachstellen haben und es nicht schaden kann, sich selbst um weitergehende Sicherheitsmaßnahmen zu kümmern. 

Fazit zur iOS vs Android Sicherheit

Zur aktuellen Entwicklung kann man sagen, dass sich die beiden Riesen in der Branche auch im Bereich Sicherheit immer weiter annähern. Allerdings bleiben dennoch ihre typischen Eigenschaften erhalten: Apple ist weiterhin Meister der Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit, während Android durch sein offenes System mit viel Entscheidungsgewalt für die Nutzer glänzt.