Kategorien
Lifestyle

Judy Emergency Kit – Notfall Kits für alle Fälle

Das Judy Emergency Kit richtet sich an all jene, die in Gebieten leben, in denen Naturkatastrophen häufiger sind. Ebenso ist es gedacht als Vorbereitung für einen unerwarteten Notfall. Denn mit der Kreation soll alles bereitstehen, was notfällig gebraucht wird.

Die Judy Emergency Kits
Die Judy Emergency Kits @judy.co

Für kleine und große Notfälle

Mit dem Judy Kit steht dem Nutzer ein vielseitiges Notfall-Set zur Verfügung. Denn in den vergangenen Jahren stiegen weltweit die Naturkatastrophen an. Auch Pandemien wie die Aktuelle sind eine ständige Gefahr. Genau hier setzt das US-amerikanische Unternehmen an. Denn es bietet die richtigen Vorräte und Notfallpläne, wenn es darauf ankommt. Der Name JUDY geht im Übrigen nicht etwa zurück auf eine Urgroßmutter des Gründers. Ebenfalls ist es kein Akronym. JUDY wurde lediglich unter mehr als 100 verschiedenen Namen gewählt, weil er aus Sicht der Hersteller am einprägsamsten erschien.

Video

2 Notfall-Kits zur Auswahl

Das Judy Emergency Kit gibt es in 2 Varianten. Dem kleineren und günstigeren „Mover Max“ sowie dem größeren und teureren „Safe“. Generell ist der Mover Max dabei mehr als Reisetasche zu verstehen. Diese soll alles beinhalten, was im laufenden Betrieb benötigt werden könnte. Denn wie sich laut Produzent zeigt, ist jede 2. Familie nicht auf einen Notfall vorbereitet. Aufgegeilt ist das Ganze in Werkzeuge und Erste Hilfe, Sicherheit und Wärme sowie Nahrung und Wasser.

Die Judy Emergency Kits
Die Judy Emergency Kits @judy.co

Judy Emergency Kit – Mover Max

So findet sich in dem Mover Max ein Erste-Hilfe-Set, Desinfektionsmittel, mehrere Tücher, eine Powerbank, um das Handy zu laden, Duct Tape, Batterien, ein Mulit-Tool sowie eine Taschenlampe. Für die Sicherheit gibt es eine Trillerpfeife, eine Atemschutzmaske, Leuchtsticks, Handwärmer und Handschuhe. Zudem ist Trinkwasser, das bis zu 5 Jahre haltbar ist sowie Essen in Form von Riegeln enthalten.

Judy Emergency Kit – Safe

Neben den Dingen die sich bereits im Mover Max finden, wird der Safe noch mit einigen anderen Produkten bestückt. Hierzu gehör etwa ein kleines Radio, Kerzen, mehr Essen und mehr Wasser. Damit soll sich eine Familie im Notfall bis zu 72 Stunden selbst versorgen können.

Zusammengestellt werden die Judy Emergency Kit zusammen mit einem Team aus Spezialisten. Diese sind laut Hersteller zertifizierte Experten im Bereich der Notfallversorgung. Zudem profitieren sie von der jahrelangen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen FEMA sowie dem Roten Kreuz.

Neben den beiden Notfall-Sets setzen die Macher von Judy zudem auf eine digitale Hilfe, wann immer diese im Notfall benötigt wird. So können Fragen zum Set im Allgemeinen gestellt werden, aber auch situationsbedingte Fragen sollen in Echtzeit beantwortet werden. Allerdings weist der Hersteller darauf hin, dass Judy weder eine Behörde ist, die Auskünfte zu einem Alarm geben kann noch in einem Notfall, Anweisungen für die individuellen Situationen geben kann.

Judy Emergency Kit Tools
Judy Emergency Kit Tools @judy.co

Fazit zum Judy Emergency Kit

Neben den einzelnen Artikeln sind in den Notfall-Sets Pläne und Arbeitsblätter enthalten, die der Nutzer im Vorfeld durchgehen kann. So soll dann im Notfall alles vorbereitet sein. Zu kaufen gibt es die Sets direkt beim Hersteller. Hier kostet das Emergency Kit Mover Max etwa 180 US-Dollar und das Set Safe 250 US-Dollar.