Kategorien
Technik

Lambretta Scooters – die Lifestyle Kultroller aus Italien

Der von 1947 bis 1971 gebaute Kultroller Lambretta ist wieder da. Entworfen von der italienischen Firma Innocenti, gehört er immer noch zu den am häufigsten produzierten Rollern der Welt. Zwar fahren noch immer viele Repliken aus Indien, Thailand und China auf den Straßen – doch das ändert sich nun.

Lambretta Scooters - Roller aus Italien
Lambretta Scooters – Roller aus Italien @lambrettascooters.com

Bald wieder die Nummer 1?

Der vollmundig klingende Name Lambretta stammt vom Mailänder Ortsteil Lambrate. Hier wurde 1931 eine Stahlfirma von einem gewissen Ferdinando Innocent gegründet. Dieser begann nach dem Krieg, im Jahr 1947, Roller mit Zweitaktmotor zu produzieren. Ganze 4 Millionen Stück rollten alleine aus dem Innocenti-Werk in Mailand. Hinzukamen die Produktionen der zahlreichen Lizenznehmer, die in Indien, Südamerika und im restlichen Europa saßen. Nach dem Tod des Gründers 1966 gelangte der Name Innocenti über viele Umwege 1990 in den FIAT-Konzern, wo er dann unterging. Doch die Rollermarke selbst überlebte. Denn in Lugano war die Lambretta SA ansässig.

Video

Heute produziert Lambretta die Roller wieder im großen Stil. Was damals als Inbegriff für Lifestyle, Musik, Jugend und Kunst stand, begeistert aktuell wieder viele Individualisten. Gemein haben alle neuen Modelle ein LCD-Dispay, LED-Lichter vorne und hinten, einen LED-Blinker sowie die Konnektivität via Bluetooth. Hören tun sie auf die Typennamen V50, V125 und V200. Hinzukommt noch die Pirelli Edition.

V50 Special Roller
V50 Special Roller @lambrettascooters.com

V50 Special

Wie die anderen Modelle ebenso, kommt der Lambretta V50 Special in einem klassischen Design. Dieses ist gepaart mit modernen Technologien und ist mit festem oder beweglichem Kotflügel verfügbar. Als Antrieb kommt ein Einzylinder 4-Taktmotor zum Einsatz. Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 49,5 cm³ bei 45 km/h. Dabei kommen vorne eine hydraulische Scheibenbremse und hinten eine Trommelbremse zum Einsatz. Als UVP werden rund 2.900 € aufgerufen.

V125 Special Roller in Grau
V125 Special Roller in Grau @lambrettascooters.com

V125 Special

Im Gegensatz zum V50, ist der Lambretta V125 eckiger und kantiger. Allerdings leistet er einen spürbaren Kontakt zur Straße und einen kräftigen Motor. Auch hier kommt ein Einzylinder 4-Taktmotor zum Einsatz, der über 124,7 cm³ verfügt. Damit erreicht der Roller 95 km/h Spitze. An beiden Rädern sorgen hydraulische Scheibenbremsen für die zuverlässige Bremswirkung sowie für eine klare Dosierbarkeit. Die UVP liegt bei rund 3.500 €.

V200 Special Roller in Orange
V200 Special Roller in Orange @lambrettascooters.com

V200 Special

Diese Lambretta spiegelt die Ursprünge der legendären Rennmaschine wider, die es speziell in Großbritannien zu einer großen Beliebtheit schaffte. Begeisternd waren ihre Auftritte beim Rennen auf der Isle of Man. So schlägt in ihrem Inneren ebenfalls ein Einzylinder 4-Taktmotor, der allerdings über 169 cm³ verfügt. Damit kommt sie auf satte 100 km/h Höchstgeschwindigkeit. Hydraulische Scheibenbremsen vorne und hinten sorgen für kurze Bremswege und eine hohe Sicherheit auf den knackigen Kurvenfahrten. Kostenpunkt für die den Rollen sind rund 4.000 €.

V125 Special Pirelli Edition
V125 Special Pirelli Edition @lambrettascooters.com

Pirelli Edition

Das Sondermodell basiert auf dem Lambretta V125 Special. Allerdings kommt dieses mit einer Bereifung der Traditionsmarke Pirelli. Das Design ist kantig und frech. Für die Lackierung wurde ein dezentes mattgrau-schwarz verwendet. Auf diesem finden sich als Kontrast die roten Pirelli-Akzente. Weltweit wird die Auflage, die über einen „Fix-Fender“, also über einen festen vorderen Kotflügel verfügt, auf 999 Stück begrenzt.

Lambretta Scooter in Schwarz
Lambretta Scooter in Schwarz @lambrettascooters.com

Lambretta Fazit

Die legendären Roller sind auch heute wieder voll im Trend. Nicht nur sind diese preiswert – sie kommen auch mit allerlei modernen Features. So findet sich an jeder Edition als Beispiel ein USB-Ladeport für das mobile Endgerät. Dabei zeigt sich im Design, wie viel Leidenschaft, Tradition und vor allem Innovation in den Modellen steckt. Von Haus aus kommen die Roller im Übrigen mit einer Pirelli Bereifung. So verwundert es kaum, dass auch heute noch Tausende „Lambrettisti“ auf ihren Stilikonen über den Asphalt gleiten. Weitere Informationen gibt es direkt bei Lambretta.