Leica M10-P Reporter: Kamera-Sonderedition zum 40. Jubiläum

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit ,

Oskar Barnack ist der Mann, der als Erfinder der 35-mm-Kleinbildkamera gilt. Zum 40. Jubiläum des Oskar Barnack Awards, der seit 1980 internationale Fotografen ehrt, wurde die Leica M10-P Reporter als Sondermodell konzipiert. Sie gibt es lediglich in einer limitierten Auflage und wurde von «Künstlern, Fotografen, Designern und Premium-Marken» entwickelt.

Leica M10-P Reporter Kamera 2021 Special Edition
Leica M10-P Reporter Kamera 2021 Special Edition @leica-camera.com

Tief in der Historie verankert

Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Wir stellen vor: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)*
Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren Wi-Fi-6-Geräten.
64,99 EUR

Durch den Ersten Weltkrieg verzögerte sich die Arbeit am sogenannten Kleinbildformat von Wilhelm Oskar Barnack. Der deutsche Feinmechaniker arbeitet bereits 1913/14 im privaten Rahmen an einer kleinen und kompakten Fotokamera. 1924 ging diese dann als Leica, was im Übrigen eine Kombination aus Leitz(sche) Camera ist, in die Fertigung. Zum Verkauf stand sie erstmals 1925. Diesem Mann zu ehren wird seit 40 Jahren der Leica Oskar Barnack Awards an internationale Fotokünstler vergeben. Zu diesem Jubiläum legt Leica nun die M10-P Reporter als Produktvariante und Sondermodell auf.

Bedienelemente: Leica M10-P Reporter
Bedienelemente: Leica M10-P Reporter @leica-camera.com

Die Leica M10-P Reporter wird dabei in aufwendiger Handarbeit gefertigt. Sie kommt direkt aus der Leica Manufaktur und wird weltweit lediglich in einer Auflage von 450 Stück verfügbar sein. Dabei ist sie dazu ausgelegt, unter den härtesten Einsatzbedingungen zu funktionieren. Entsprechend unauffällig ist der Look. So bedient man sich der Geschichte der Reportagefotografie, um eine für diese Einsatzzwecke passende Variante mit traditionellem Hintergrund zu schaffen.

Entsprechend ist das Gehäuse mit einer Armierung aus Kevlar-Gewebe umspannt. Laut Leica ist dies besonders griffig und zeitgleich extrem widerstandsfähig. Wie die «alten» Reporter-Kameras kommt die Leica M10-P Reporter in der Sonderedition mit einer Bodenplatte sowie einer Deckklappe in kratzfestem Lack, der eine dunkelgrüne Färbung trägt. Diese Farbe wird im Übrigen ebenfalls von dem Kevlar-Gewebe angenommen, wenn es dem UV-Licht ausgesetzt ist. Somit entsteht ein unauffälliges Design, das sich für den Nutzer vor allem in Risikogebieten auszahlen soll. Passend dazu sind sämtliche Gravuren ebenfalls gefärbt. Hier verwendet der Hersteller ein gut lesbares hellgrün, welches das Aussehen diskret, aber bestimmt abrundet.

Leica M10-P Reporter Kamera - Display und Menu
Leica M10-P Reporter Kamera – Display und Menu @leica-camera.com

Fazit zur Leica M10-P Reporter Kamera

Seit 1975 stellt das Traditionsunternehmen aus Deutschland, das seinen Sitz in Wetzlar hat, Sondereditionen ihrer besonderen Kameras her. Nun steht ein weiteres individuelles und außergewöhnliches Modell bereit, das zum 40. Jubiläum des Oskar Barnack Awards erdacht wurde. Abgerundet wird die auf 450 Einheiten limitierte Fotokamera mit auf diese abgestimmtes Zubehör. So finden sich als Beispiel eine Vielzahl an Objektiven für die Kamera. Aufwendig und „Made in Germany“ hergestellt entsteht so ein ganz besonders Design-Erlebnis, das fest in der Historie verankert ist. Zu einem Veröffentlichungsdatum noch zu einem Preis für die Leica M10-P Reporter macht der Hersteller noch keine Angaben.

Amazon Angebot*
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät*
Amazon Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Zugriff auf Tausende Filme und Serienfolgen.
−25% 29,99 EUR

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.