Loewe bild s.77: OLED-TV Spitzenmodell im feinem Design

Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit
Toca No Signal Sleeve

Das neueste Modell von Loewe lautet auf den Namen «bild s.77» und stellt das Premium-TV-Gerät der Reihe dar. Konzipiert ist dieser in einem edlen Design, welches den Bildschirm dünner macht als klassische Smartphones. So will der deutsche Hersteller aus Kronach für «magische Fernsehmomente» sorgen.

Loewe bild s.77 OLED-TV
Loewe bild s.77 OLED-TV @loewe.tv

«Fantastische» OLED-Technik

Mit der OLED-Technologie schafft der Loewe bild s.77 ein gestochen scharfes Bild auf 77 Zoll (ca. 196 cm) Bildschirmdiagonale. Neben den organischen Leuchtdioden wird keine Hintergrundbeleuchtung benötigt. Das wiederum führt zu einem Schwarz, das kaum zu übertreffen ist. Somit wirken die dargestellten Farben noch einmal deutlich brillanter. Selbst schnelle Bewegungen sind laut Hersteller «atemberaubend authentisch».

Möglich macht das VantaVision. Diese Technologie setzt auf die Nanowissenschaft, um die schwärzeste Substanz zu generieren. Hiermit kommen Kohlenstoff-Partikeln zum Einsatz, die nahezu kein Licht mehr reflektieren. So werden Bilder und Farben auf dem 3.840 x 2.160p großen Bildschirm optimal angezeigt. Zudem bringt der Loewe bild s.77 einen 120° Betrachtungswinkel bei einer Spitzenluminanz von 800.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video

Loewe bild s.77 zusammen mit Apple TV 4K

Als Betriebssystem setzt man für den Loewe bild s.77 auf os6.3. Damit wird nicht nur eine intuitive Benutzeroberfläche realisiert. Viel mehr ermöglicht das System, welches auf einen 2 TB großen Speicher zurückgreifen kann, das Anzeigen und Aufnehmen von 2 Dingen gleichzeitig. Die Funktion, mit der dies ermöglicht wird, nennt sich dr+.

Zudem stellt das Gerät bis zu 6.000 Speicherplätze für TV-Sender sowie Radio-Kanäle bereit. Praktisch an der dr+-Funktion ist zudem, dass sich Aufnahmen unter aktuellen Loewe-Fernsehern teilen lassen. Kommen also im Haushalt andere TV-Geräte der Reihe zum Einsatz, können Aufnahmen nahtlos auf diesen in verschiedenen Räumen abgespielen werden.

7 mm Display des Loewe bild s.77
7 mm Display des Loewe bild s.77 @loewe.tv

Interessant ist darüber hinaus die integrierte Soundbar. Diese liefert 2x 60 W Musikleistung. Hier sind 10 Treiber installiert. Sichtbar wird diese auf Knopfdruck, denn das Display fährt beim Einschalten nach oben und ermöglicht somit das besondere Klangerlebnis direkt am Loewe bild s.77. Abgerundet wird das Ganze mit einem Akustikstoff. Dieser sorgt zusammen mit der MIMI Defined-Klangtechnologie für ein warmes Soundbild. Als «kleine» Besonderheit liefert Loewe ihren neuesten OLED-TV mit Apple TV 4K inklusive aus. Dieses ist kostenfrei im Lieferumfang enthalten.

Zur Installation des gerade einmal 7 mm dicken Gerätes findet sich beim Kauf eine Wandhalterung. Diese ermöglicht eine Aufhängung des Loewe bild s.77, sodass die Kabel wenig auffällig sind. Optional gibt es zudem Standfüße, die optimal für das Aufstellen am Boden sowie auf einem Tisch sind. Highlight daran ist, dass sich diese über einen Motor mit der Fernbedienung um bis zu 45° schwenken lassen. Sämtliche Kabel finden zudem im Standfuß ihren Platz.

Loewe bild s.77 TV Table Stand Tischlösung
Loewe bild s.77 TV Table Stand Tischlösung @loewe.tv

Mit dem Loewe bild s.77 ein tolles Bild zu einem beeindruckenden Preis erleben

Produziert wird das neue Gerät in der Handmanufaktur in Kronach. Zudem kommt er mit einem «personal signature badge». Auf dem hochwertigen Emblem aus Metall ist die Einzigartigkeit des Gerätes verewigt. Zudem enthält dieses die Modellnummer sowie die fortlaufende Seriennummer des jeweils produzierten TV-Geräts. Dass diese Technik sowie die Herstellung ihren Preis hat, scheint offensichtlich. Der im ersten Quartal 2021 verfügbare Loewe bild s.77 kostet 11.999,- €.

Amazon Warehouse Deals
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Technik Verschlagwortet mit

Von Christian

Hauptberuflich im Medienbereich beschäftigt, gehört er vom Beginn an zur mobilen Generation.