MAG-LEV Audio ML1 | Der Schwebe-Plattenspieler

Wie von Geisterhand schwebt der Plattenteller über dem MAG-LEV Audio ML1. Erreicht wird dies durch ein Magnetfeld. Dieses wird über dem Gehäuse in Bewegung gehalten und ist taumelfrei. Damit schafft MAG-LEV eine neue Referenz für Plattenspieler. Ein Hingucker ist dieser damit bereits, doch wie sieht es mit dem Klang und der Verarbeitung aus?

MAG-LEV Audio ML1 - Von Oben
MAG-LEV Audio ML1 – Von Oben @maglevaudio.com

„Magischer“ Plattenteller

Bereits 2017 wurde der ML1 vorgestellt. Jedoch war er zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Aktion zu hören. Das änderte sich nun, denn das slowenische Unternehmen ließ den MAG-LEV Audio ML1 in München mit dem schwebenden Plattenteller auch von musikalischer Seite hören. Die Manufaktur, deren Name sich aus „Magnetic Levitating“ zusammensetzt, nutzt für den „Schwebe-Effekt“ 21 starke Magneten, die sich im Plattenteller befinden. Im Gehäuse selbst sitzen die elektrifizierten Spulen. So wird die gegenseitige Abstoßung erreicht, die nötig ist, um den Plattenteller auf „magische“ Weise 3 cm über dem Gehäuse schweben zu lassen.

Die Technik, die dahinter steckt, ist jedoch hoch kompliziert. Denn der Plattenteller muss schließlich noch bewegt werden und die Balance halten. Dabei hat es einige Jahre gedauert, bis der MAG-LEV Audio ML1 entwickelt war. Mit einem Gewicht von 9,8 kg steht das Gerät absolut sicher und kommt auf 47,7 cm Länge, 35,5 cm Breite und 18,5 cm Höhe. Der Plattenteller selbst liegt vor der Inbetriebnahme auf filigranen Stiften. Wird der ML1 eingeschaltet, signalisiert ein illuminierter Ring die Betriebsbereitschaft. Die Stifte versinken anschließend im Gehäuse.

Mit Sensoren und Spiegeln wird die Geschwindigkeit überwacht und die Schallplatte so im exakt gleichen Tempo gehalten. Erreicht der Tonabnehmer das Ende oder wird er manuell in die Tonarmgabel geführt, stoppt die Rotation automatisch und die Stifte fahren wieder unter den Plattenteller. Wird die Vinylscheibe im Laufen gewechselt, wird es unweigerlich zu Taumelbewegungen kommen, deren Ausgleich leicht einige Minuten dauern kann.

MAG-LEV Audio ML1 – Klangbild und Funktionen im ersten Test

Bei Stromausfall oder Ähnlichem verfügt der MAG-LEV Audio ML1 über ein „Reststrom-System“, das immer genug Energie hat, um den Plattenteller auf die Stifte abzusetzen. Die Technik also, die von dem slowenischen Unternehmen bereitgestellt wird, funktioniert sensationell. Das Klangbild ist solide und zeigt eine gute Qualität. Jedoch befindet es sich nicht auf Highend-Niveau.

In der Verarbeitung lässt der ML1 keinen Grund zur Kritik. Alle Funktionen zeigen sich beeindruckend und das Gerät bietet zudem eine grandiose Optik. Einziges Manko, wenn man es als solches sehen möchte, ist der Umstand, dass der MAG-LEV Audio ML1 nicht in der Nähe von Metall aufgestellt werden darf.

MAG-LEV Audio ML1 - schwebende Plattenspieler
MAG-LEV Audio ML1 – schwebende Plattenspieler @maglevaudio.com

MAG-LEV Audio ML1 – ein Fazit

Außergewöhnlich ist der ML1 allemal. Nicht nur für das Auge ist dieser etwas, sondern zeigt sich ebenfalls im Klangbild ansprechend. Dieses liegt auf einem sehr hohen Niveau. Abgerundet mit dem elektromagnetischen Antrieb ist der MAG-LEV Audio ML1 ein beeindruckendes Stück Hi-Fi-Technik, das über ein außergewöhnliches Design verfügt. Der Preis beträgt 2.490€. Zum Anbieter